Finnja Meyfeld ist Vize-Landesmeisterin

Wettkampf-Teilnehmerin Finnja Meyfeld am Ergometer. (Foto: Privat)

Wettkampfergebnisse im Ruderverein für das Große Freie

Lehrte-Sehnde (r/gg). Statt auf dem Wasser liefen beim Ruderverein für das Große Freie (RGF) die Wettkämpfe per Ruder-Ergometer, die daheim mit dem Computer verbunden wurden. Auf dem Bildschirm konnte man die eigene Leistung im Vergleich zu den anderen verfolgen und hatte somit seine Gegner immer voll im Blick. Für den RGF waren beim Ergo-Cup vier Sportler am Start, dessen Ergebnisse sich durchaus sehen lassen können. Den allerersten Start und damit der erste, der sich mit der neuen Situation zurechtfinden musste, war Malte Kotter. Er startete bei den zwölfjährigen Jungs über 350 Meter und überquerte sehr souverän als Erster die virtuelle Ziellinie. Die nächste, die sich virtuell ihren Gegnern stellte, war Finja Kotter, welche bei den Juniorinnen B (15/16-jährige) in einer neuen persönlichen Bestzeit über 1.500 Meter auf den dritten Platz ruderte. Einen guten zweiten Platz gab es für Finnja Meyfeld bei den leichten B-Juniorinnen in ihrem ersten Rennen über 1.500 Meter. Darüber hinaus ging Ben Meyer als A-Junior über 2.000 Meter an den Start, welcher aber nicht über den siebten Platz hinauskam.
Bei den Landesmeisterschaften zeigten sich ähnliche Ergebnisse. So konnte Finja Kotter sich bei den 15/16-jährigen Juniorinnen auf dem dritten Platz einordnen. Finnja Meyfeld durfte sich auch bei den Landesmeisterschaften über den zweiten Platz freuen und ist somit Vize-Landesmeisterin bei den leichten B-Juniorinnen.
Darüber hinaus gab es für die Kinder den Talente-Cup des Landesruderverbands. Hier konnte sich der Nachwuchs (Altersgruppe zwölf bis 14 Jahre) sehr gut präsentieren. Bei den 13-jährigen Mädchen sicherte sich Stella Mauck den Sieg über 1.000 Meter, Lennard Dunker konnte sich bei den 13-jährigen Jungen einen zweiten Platz sichern. Einen Doppelsieg gab es bei den zwölfjährigen Jungen für den RGF: hier siegte Malte Kotter vor Jack Moritz.
Letztes Jahr noch im Januar und in einem großen Format, dieses Jahr kleiner und im März: Auch in diesem Jahr hat der RGF an der Women´s Rowing Challenge teilgenommen. Teilgenommen haben dafür zehn RGFlerinnen aller Altersgruppen, die in der Gesamtwertung den 41. Platz erruderten - so der Bericht von RGF-Sprecherin Ronja Kampmann.