FC Lehrte will den Tabellenführer ärgern

Der Übermacht von drei Spielern des FC Lehrte, wie von links Patrick Hiber (Nr. 36), David Müller (Nr. 20) und Okan Dogan (Nr. 22) sah sich beim Spiel des FC Lehrte gegen den SV Ramlingen/Ehlershausen II (0:2) RSE-Angreifer Michael Draper (Bildmitte) entgegen. (Foto: Klaus Depenau)

Fußball-Bezirksliga: TSV Godshorn ist Primus

Burgdorfer Land (kd). Im Gegensatz zu den drei Altkreisvereinen aus der Landesliga, die alle auswärts spielen müssen, können von unseren Bezirksligsten der Liga 2 der SV Ramlingen/Ehlersbausen II am Samstag um 16 Uhr gegen den TuS Davenstedt und der FC Lehrte am Sonntag um 15 Uhr gegen den Tabellenführer TSV Godshorn zu Hause antreten, während der MTV Ilten am Sonntag um 14 Uhr bei Niedersachsen Döhren und der SV Adler Hämelerwald am Sonntag um 15 Uhr in der Bezirksliga 4 beim Tabellenführer SV Newroz Hildesheim auf fremden Plätzen gastieren. Alle vier Bezirksligisten haben noch etwas gut zu machen, da sie in den Hinspielen allesamt als Verlierer den Platz verließen.
Bezirksliga 2
SV Ramlingen/Ehlershausen II - TuS Davenstedt
Bereits am Samstag, 30. März, will der SV Ramlingen/Ehlershausen II um 16 Uhr zu Hause gegen den TuS Davenstedt alles daran setzen, die Schmach der 1:5 (0:3)- Hinspielniederlage wieder wett zu machen. "Das war ein ganz schwarzer Tag von uns, an dem ich mich nur ungern erinnere", gab Ramlingens Trainer Darijan Vlaski zu. Noch dazu, wo es sich bei der Niederlage gegen TuS Davenstedt um einen potenziellen Abstiegskandidaten handelt, der sich erst am Wochenende durch den 3:1- Überraschungssieg über den Tabellenfünften SV Arnum von einem Relegationsplatz mit jetzt 26 Zählern auf den 12. Rang und damit auf einen Nichtabstiegsplatz verbessern konnte.
"Wir haben als Tabellenachter mit jetzt 30 Zählern aber nur vier Punkte mehr als die Davenstedter auf dem Konto", rief Ramlingens Trainer noch einmal in Erinnerung. Ohne damit allerdings nach dem 2:0 (0:0)- Sieg beim FC Lehrte schlechte Stimmung verbreiten zu wollen. "Unser Sieg war hochverdient. Wir hätten bereits in der ersten Halbzeit alles klar machen müssen " fand Darijan Vlaski, dessen Mannschaft sich so bis zur Schlussphase gedulden musste, ehe Benjamin Schubert (79.) und Torben Tepper (88.) noch den verdienten 2:0 (0:0)- Sieg perfekt machten.
SpVgg Niedersachsen Döhren - MTV Ilten
Auf Sonntag, 31. März, um 14 Uhr wurde die Begegnung zwischen dem Tabellensechsten SpVgg Niedersachsen Döhren (31 Zähler) und dem Tabellenvierten MTV Ilten (35 Punkte) vorverlegt. Beide Vereine zählten am vergangenen Wochenende nicht zu den Siegern. Während Niedersachsen Döhren bei der SG Blaues Wunder trotz einer 1:0-Halbzeitführung noch mit 1:2 (1:0) unterlag, erreichte der MTV Ilten zu Hause gegen den wieder erstarkten Tabellenzehnten TSV Bemerode wenigstens ein torloses 0:0- Unentschieden.
"Eine gerechte Punkteteilung", fand dann auch MTV-Trainer Florian Schierholz, dessen Trainerkollege Bastian Klaus den künftigen Gegner aus Döhren beim Spiel gegen das Blaue Wunder beobachtete. "Wir lassen nichts unversucht, um uns am Sonntag in Döhren für die 1:3 (1:2)- Hinspielniederlage zu rehabilitieren. Diesmal wollen wir gewinnen", kündigte bereits Iltens Trajner Florian Schierholz an, der wohl auf Tjelle Nolte wegen einer Verletzung verzichten muss.
FC Lehrte - TSV Godshorn
Im Kampf um den Aufstieg in die Landesliga hat sich der FC Lehrte durch die überraschende 0:2 (0:0)- Heimniederlage gegen den SV Ramlingen /Ehlershausen II entscheidend ins Hintertreffen gebracht. Vor dem Topspiel am Sonntag um 15 Uhr gegen den Tabellenführer TSV Godshorn (45 Zähler) weist der Tabellendritte FC Lehrte mit nun 36 Zählern bereits einen Rückstand von neun Punkten, bei der gleichen Anzahl von Spielen auf. Mit Tobias Schmitt fehlt gegen den TSV Godshorn zudem ein Angreifer, der bereits in der 35. Minute wegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte sah.
Verständlich, dass Lehrtes Trainer Willi Gramann alles andere als begeistert über den schwachen Auftritt seiner Mannschaft war, die es durch die Niederlage in den Schlussminuten verpasste, näher an den Primus aus Godshorn heran zu rücken, der gegen den Abstiegskandidaten SV Croatia Hannover ebenfalls nicht über ein 1:1 hinaus kam. Doch zeichnet sich für das Titelrennen am Sonntag auf dem FC-Gelände trotz der 1:3- Niederlage im Hinspiel für die Lehrter ein Silberstreif am Horizont ab. So kann der FC Lehrte wieder auf seien Bezirksligatorjäger Patrick Heldt zurückgreifen, der gegen Ramlingens Reserve aus privaten Gründen fehlte, was sich angesichts seiner bis dato erzielten 23 Tore mehr als schmerzlich bemerkbar machte.

Bezirksliga 4
SV Newroz Hildesheim - Adler Hämelerwald
Das wird kein Zuckerschlecken für den SV Adler Hämelerwald, der am Sonntag um 15 Uhr an der Itzumer Hauptstraße in Hildesheim beim Tabellenführer SV Newroz Hildesheim antreten muss. "Im Hinspiel konnten wir den Tabellenführer trotz unserer Heimniederlage ein wenig ärgern, weil wir nach einem 0:4-Pausenrückstand noch auf 3:4 herangekommen sind", erinnerte sich Hämelerwalds Trainer Peter Wedemeyer, der sehr wohl um die Stärken des Tabellenführers weiß, der aus den bisher ausgetragenen 20 Spielen 53 von möglichen 60 Punkten holte.
Zu allem Überfluss fehlen den "Adlern" in Hildesheim einige Spieler. So sah Kevin Genter im Spiel gegen TuSpo Schliekum. das mit 1:3 (1:1) verloren ging, die fünfte gelbe Karte und wird damit genau so fehlen wie Julien Kahnt, der kurz vor Spielschluss noch die gelb-rote Karte sah. Verletzungsbedingt fallen mit Arwed Gronsky und Kevin Peter zwei weitere Spieler am Sonntag aus. Gegen TuSpo Schliekum lief zunächst alles nach Plan. Doch hatte die 1:0-Führung durch Wanja Woltersdorf aus der 7. Minute nur bis zur 33. Minute Bestand, ehe Hakan Avci nicht nur den 1:1-Ausgleich erzielte, sondern auch in der 72. Minute mit dem 2:1 für die erstmalige Führung für die Schliekumer sorgte, die in der 82. Minute noch durch ein Tor von Alan Houba auf 3:1 erhöhten.