FC Lehrte im Derby gegen Ramlingens Reserve

Dreh- und Angelpunkt beim FC Lehrte ist ihr inzwischen 38-jähriger Torjäger Patrick Heldt, der mit bisher 23 Treffern die Torjägerliste in der Bezirksliga 2 anführt. (Foto: Klaus Depenau)

Fußball-Bezirksliga: vier Spiele werden nachgeholt

Burgdorfer Land (kd). Die Witterungsverhältnisse waren am vergangen Wochenende dafür verantwortlich, dass es in den Bezirksligen zu etlichen Spielabsagen kam. So konnten in der Bezirksliga 2 nur die Hälfte der an gesetzten acht Spiele ausgetragen werden. Zu den Ausfällen gehörten auch die Begegnungen des FC Lehrte und des SV Ramlingen /Ehlershausen II, die am Sonntag um 15 Uhr in Lehrte aufeinandertreffen. Zur gleichen Zeit empfängt der MTV Ilten den TSV Bemerode. Heimrecht genießt in der Bezirksliga 4, bei der am vergangenen Sonntag alle Spiele abgesagt wurden, auch der SV Adler Hämelerwald im Spiel gegen TuSpo Schliekum.
Bezirksliga 2
MTV Ilten - TSV Bemerode
Für eine faustdicke Überraschung sorgte am vergangenen Sonntag der MTV Ilten mit dem 2:1 (0:0)-Auswärtserfolg beim Tabellenzweiten TSV Stelingen. Durch den Überraschungssieg beim Meisterschaftsaspiranten aus Stelingen nahmen die Illtener nicht nur Revanche für die 0:3-Hinspielniederlage, sondern konnten durch den Sieg in ihrem ersten Spiel nach der Winterpause mit jetzt 34 Punkten ihren 5. Tabellenplatz in der Bezirksliga 2 festigen. "Das war mehr, als wir erwarten durften", gab Iltens Trainer Florian Schierholz zu, dessen Mannschaft ab der 64. Minute einem 0:1-Rückstand durch das Tor von Anil Yesil hinterher laufen musste.
Doch zeigte der MTV Ilten Moral und unterstrich durch eine starke Schlussviertelstunde seinen Ruf als beste Auswärtsmannschaft der Liga. Allen voran der aus Ramlingen zurückgekehrte Philippe Harms. Mit seinen beiden Toren in der 71. und 86. Minute wendete der 37-jährige ehemalige Trainer nicht nur die Niederlage für seine Mannschaft ab, sondern sorgte mit seinen beiden Toren auch noch für einen knappen Sieg beim heimstarken TSV Stelingen, bei denen einige ihrer Spieler angesichts der drohenden Niederlage ihre Nerven nicht mehr im Griff hatten.
Daher sah sich Schiedsrichter Timm Winkler nach groben Foulspielen und Tätlichkeiten gezwungen, gleich drei Rote Karten gegen Stelingens Torschützen Anil Yesil (72.), Angreifer Richard Leimann (89.) und Abwehrspieler Hüsni Sabab (90 + 4) auszusprechen, so dass der Tabellenzweite TSV Stelingen die Begegnung mit sieben Feldspieler beenden musste. "Es war ein verdienter Sieg meiner Mannschaft. die alles gegeben hat und sich mit dem Sieg eindrucksvoll für die Hinspielniederlage revanchiert hat", fand auch auch Iltens Trainer, dessen Mannschaft am Sonntag mit dem Heimspiel gegen den TSV Bemerode (27 Zähler) den Tabellenzehnten zu Gast hat.
Da bereits das Hinspiel mit einem 2:0- Erfolg für den MTV Ilten endete, nimmt der Tabellenfünfte auch im Rückspiel die Favoritenrolle ein. Doch sollten die Iltener gewarnt sein. So wechselte der TSV Bemerode zu Beginn der verbleibenden Spiele in der Rückrunde den Trainer aus. Für den langjährigen Coach Martin Becker übernahm nun mit Mohammad Kordian der Erfolgstrainer der in der Kreisliga spielenden Bemerode Reserve die Bezirksligamannschaft, mit der er in seinem ersten Spiel am vergangenen Sonntag mit dem 6:1 (4:0)- Sieg über die in der Tabelle besser platzierten Mannschaft der SG Blaues Wunder einen perfekten Einstand hinlegte.
FC Lehrte - SV Ramlingen/Ehlershausen II
Beim Tabellendritten FC Lehrte (36 Punkte) hat spätestens nach der 1:2- Niederlage des Tabellenzweiten TSV Stelingen (38 Zähler) gegen den MTV Ilten wieder das Rechnen begonnen, wie auch ihr Kotrainer und Torjäger Patrick Heldt zugab. "Wir haben jetzt am Sonntag um 15 Uhr ein Heimspiel gegen den SV Ramlingen/Ehlershausen II , wie auch eine Woche darauf am 31. März gegen den Tabellenführer TSV Godshorn (44 Punkte). Wenn wir beide Spiele gewinnen sollten, sind wir wieder dick im Geschäft", weiß auch Lehrtes Torschütze vom Dienst, der mit seiner Mannschaft als erste Maßnahme den 2. Tabellenplatz anpeilt.
"Dazu ist am Sonntag ein Heimsieg gegen die Ramlinger Reserve erforderlich", stellt Patrick Heldt unmissverständlich fest, dem noch das Hinspiel hinlänglich in Erinnerung geblieben ist. "Das war ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem wir als glücklicher 2:1- Sieger den Platz verließen", gab Lehrtes Kotrainer zu, der froh ist, dass voraussichtlich seine stärkste Besetzung auflaufen kann. "Das wird auch von Nöten sein, um den starken Tabellenachten aus Ramlingen zu bezwingen", betonte noch einmal Patrick Heldt, der insgeheim darauf hofft, dass er wieder als Torschütze in Erscheinung treten kann, um damit sein Torkontingent von bereits 23 Treffern weiter aufbessern kann.
"Das gilt es nach Möglichkeit zu verhindern", forderte bereits Ramlingens Trainer Darijan Vlaski, der ankündigte, mit seiner Mannschaft alles zu unternehmen, um die aus seiner Sicht mehr als unglückliche 1:2- Hinspielniederlage wieder wettzumachen, die erst kurz vor dem Abpfiff durch ein Tor von Tobias Schmitt besiegelt wurde. Mit 27 Punkten müssen die Ramlinger trotz ihres 10. Tabellenplatzes auch noch punktemäßig einiges tun, da der Relegationsplatz, den derzeit der TuS Davenstedt mit 23 Zählern einnimmt, nur vier Punkte entfernt liegt.
"Ich denke, dass wir gut drauf sind und beim FC Lehrte bestehen können", gibt sich Darijan Vlaski zuversichtlich, der auch wieder auf den ehemaligen FC-Spieler Maurice Klinkowski zurückgreifen kann, der aus seinem Urlaub zurückgekehrt ist. Auch Florian Koch gehört nach Aussage des Ramlinger Trainers nach seinem krankheitsbedingten Fehlens wieder zum Aufgebot, so dass sich der RSE-Coach zuversichtlich gibt, dass ihm mit seiner Mannschaft die Revanche für die Hinspielniederlage gelingt.
Bezirksliga 4
SV Adler Hämelerwald - TuSpo Schliekum
Unter keinem guten Zeichen stand am vergangenen Wochenende der 20. Spieltag in der Fußball-Bezirksliga 4. Alle angesetzten acht Spiele mussten angesichts der Witterungsverhältnisse abgesagt werden. Darunter auch die Begegnung zwischen dem TSV Lenne und den mit 21 Zählern punktgleichen Tabellennachbarn aus Hämelerwald. "Ich denke, dass der komplette Spieltag am Ostersonnabend, dem 20. April, nachgeholt wird" mutmaßt Hämelerwalds Trainer Peter Wedemeyer, dessen Mannschaft auch am Ostermontag bereits im Einsatz ist, da für diesen Tag, dem 22. April, das vor einer Woche ausgefallene Heimspiel gegen den SV Bavenstedt II neu angesetzt wurde.
Verständlich, dass Peter Wedemeyer daher alles daran setzen will, dass es für seine Mannschaft zu keinen weitere Spielausfällen kommt, da er mit seiner Mannschaft bereits die Ostertage auf den Sportplätzen,statt mit der Suche nach Ostereiern verbringen muss. Am Sonntag hat es von 15 Uhr an der SV Adler Hämelerwald in einem Heimspiel mit dem Tabellenfünften TuSpo Schliekum zu tun, der mit 24 Zählern in der Tabelle nur drei Punkte vor den "Adlern" platziert ist.
"Wir könnten also mit einem Sieg nach Punkten zu TuSpo Schliekum aufschließen" stellte Peter Wedemeyer folgerichtig fest, der mit den Gästen ohnehin noch eine Rechnung offen hat. "Im Hinspiel haben wir bei unserer 1:4-Niederlage eines unserer schlechtesten Spiele gemacht. Da lagen wir in der 1. Halbzeit bereits mit 0:4 zurück, ehe Marvin Pröve mit dem Halbzeitpfiff wenigstens noch das 1:4 erzielt hat", erinnert sich Hämelerwalds Trainer, der am Sonntag auf Benjamin Duda aufgrund seiner fünften gelben Karte verzichten muss.