FC Burgwedel als Tabellendritter darf noch hoffen

MTV Ilten II und Heeßeler SV II steigen in die Kreisliga auf

ALTKREIS (ma). Am letzten Spieltag am vergangenen Sonntag sicherte sich der MTV Ilten II durch einen 2:1-Auswärtserfolg beim SC Langenhagen mit 57 Punkten den hoch verdienten Meistertitel in der 1. Kreisklasse und den damit verbundenen Aufstieg in die Kreisliga. Bitter dagegen für den SCL, der neben MTV Rethmar nach dieser Niederlage als Tabellenvorletzter den bitteren Gang in die 2. Kreisklasse antreten muss. Riesige Freude auch beim Heeßeler SV II. Der mit 55 Punkten Zweitplatzierte steigt nach dem deutlichen 6:1 gegen den SV 06 Lehrte II direkt in die Kreisliga auf. Glückwunsch an die beiden Aufsteiger. Trotz der Niederlage beendeten die 06er am Ende einen beachtlichen achten Platz. Die Sportfreunde Aligse (Platz 12), die deutlich mit 0:6 beim 1. FC Burgdorf das Nachsehen hatten und auch der TSV Friesen Hänigsen (Platz 11), der daheim gegen den SV Uetze 08 II mit 1:6 unter die Räder kam, konnten trotz der Niederlagen den Klassen0erhalt feiern. Beide Teams mit jeweils 21 Punkten hatten letztendlich zwei Zähler Vorsprung auf den Tabellenvorletzten SC Langenhagen (Platz 13) Der 1. FC Burgdorf, in dieser Saison als Favorit gestartet, konnte sich in der Tabelle nicht mehr verbessern und belegt im Endklassement einen enttäuschenden fünften Platz. Aufsteiger SV Uetze 08 II verbesserte sich dagegen am letzten Spieltag auf Platz 7. Auf Tabellenplatz 6 beendete der FC Neuwarmbüchen mit einem 2:0-Sieg beim Tabellenneunten TSV Krähenwinkel/Kaltenweide III die Saison 2018/19. Einen Achtungserfolg landete der bereits vor diesem Spieltag schon abgestiegene Tabellenletzte MTV Rethmar mit einem 2:1 beim TSV Germania Arpke. Der MTV muss nun in der 2. Kreisklasse alles dransetzen, um den freien Fall nach zwei Abstiegen in Folge zu stoppen. Auf eine enttäuschende Saison blicken auch die „Germanen“ zurück. Platz 10 am Ende war ohne Wenn und Aber nicht das Ziel. Der FC Burgwedel, der sich mit einem 2:2-Unentschieden beim Aufsteiger und Tabellenvierten SV Fuhrberg Platz 3 sicherte, darf noch ein wenig hoffen, als Nachrücker in die Kreisliga aufzusteigen. Für die Tabellendritten der vier Region-Hannover Staffeln wurde vorsorglich eine Relegationsrunde angesetzt. Hier muss sich der FC Burgwedel im Modus „jeder gegen jeden“ mit dem FC Can Mozaik, SV Eintracht Suttorf und TSV Schulenburg auseinandersetzen bzw. behaupten. Wieviel Mannnschaften aus dieser Runde aufsteigen, oder ob es überhaupt einen weiteren Aufsteiger gibt, dass hängt auch vom Ausgang der Bezirksliga-Relegation ab. Der FC Burgwedel muss bereits am heutigen Samstag beim SV Eintracht Suttorf antreten. Am kommenden Donnerstag, 6. Juni, steht das Spiel gegen den FC Can Mozaik auf neutralem Platz bei der DJK Langenhagen an. Am Donnerstag, 13. Juni, erwartet der FCB dann auf heimischer Anlage im letzten Spiel den TSV Schulenburg.