Erste Entscheidungen fallen

Der geht rein: Mit einer artistischen Einlage sorgt der Iltener Fabian Holz für 1:1 Ausgleich und gleichzeitigen Endstand in der Partie gegen SuS Sehnde.
 
Gut besucht: Viele Zuschauer sahen sich die Partien des Marktspiegel-Cups bei SuS Sehnde an.

Drei Halbfinalteilnehmer stehen beim Klaus Hoffmann-Cup mit Heeßel, TSV Burgdorf und Ramlingen bereits fest

vom Klaus Depenau

Heeßel/Sehnde. Beim diesjährigen Klaus Hoffmann-Cup (ehemals Marktspiegel-Cup) sind bereits nach dem zweiten Vorrundenspieltag die ersten Entscheidungen gefallen, wer am Donnerstag, 16. August, in das Halbfinale einziehen wird, das traditionsgemäß in der Burgdorfer MARKTSPIEGEL-Arena stattfinden wird. In der Gruppe A, in der in Heeßel mit dem Heeßeler SV und der TSV Burgdorf die Halbfinalteilnehmer bereits feststehen, fällt heute nur noch die Entscheidung, wer als Gruppensieger in das Semifinale einzieht, das in Sende bereits der SV Ramlingen/Ehlershausen I als Gruppenerster erreichte. Die besten Aussichten, ins Halbfinale einzuziehen, besitzt heute noch der FC Lehrte, der um 18 Uhr auf den MTV Ilten trifft

TSV Burgdorf - SV Adler Hämelerwald 4:3
An Spannung nicht zu überbieten war die Partie zwischen der TSV Burgdorf und dem SV Adler Hämelerwald, die mit einem mehr als glücklichen 4:3 (1:2)-Sieg für die TSV Burgdorf endete. "Wir haben in der 1. Halbzeit schlecht gespielt und lagen völlig zu Recht durch die Tore von Alexander Klingberg (5.) und Marvin Pröve (20.) bereits mit 0:2 zurück", gestand TSV-Trainer Holger Kaiser ein, dessen Elf durch Michael Fitzner (23.) noch vor der Pause auf 1:2 verkürzen konnte..
Nach dem 2:2- Ausgleich durch Nico Eccarius (52.) dauerte es nur fünf Minuten, ehe die "Adler" durch Kevin Peter (57.) erneut in Führung gehen konnten. In den letzten drei Minuten der auf zwei mal 35 Minuten verkürzten Spielzeit überschlugen sich die Ereignisse. Zuerst gelang Niklas Priess (69.) noch der 3:3.- Ausgleich, ehe Robin Günther (70.) quasi mit dem Schlusspfiff noch der 4:3. Siegtreffer für die TSV Burgdorf und damit das Weiterkommen glückte.

Heeßeler SV - SV Ramlingen/Ehlershausen II 3:1
"In der 1. Halbzeit haben wir nicht gut gespielt. In diesem Abschnitt war die Bezirksligamannschaft aus Ramlingen ebenbürtig, so dass der 1:1- Halbzeitstand nach einem Kopfballtor des Lehrter Gerome Völger (20.) und dem 1:1- Ausgleichstreffer von Rodi Hezo (23.) mit einem Freistoß auch dem Spielverlauf entsprach", räumte Heeßeks Trainer Pascal Preuß ein, dessen Elf sich nach der Halbzeit zu steigern wusste.
In der 41. Minute war es Halil Aydemir, der mit einem Kopfball zum 2:1 für die erstmalige Führung der Heeßeler sorgte, die wiederum Halil Aydemir mit einem Handelfmeter (47.) noch zum Endstand von 3:1 für seine Mannschaft ausbauen konnte. "Ärgerlich nur, dass sich Mark Wielitzka und Lorenzo Pombo- Wulfes Muskelfaserrisse zugezogen haben und nun länger ausfallen werden", bedauerte Pascal Preuß.

MTV Ilten - SuS Sehnde 1:1
Mit der Punkteteilung beim 1:1 (0:1)- Unentschieden zwischen dem MTV Ilten und SuS Sehnde wahrten beide Mannschaften noch ihre theoretische Chance, neben dem SV Ramlingen/Ehlershausen I als weitere Mannschaft der Gruppe B in das Halbfinale einzuziehen. "Heute haben bis auf zwei Spieler nur diejenigen gespielt, die am Tag zuvor nicht in der Startelf beim Pokalspiel in Stelingen standen", sagte MTV-Trainer Florian Schierholz. der mit der Leistung seiner Elf gegen den klassentieferen Gegner dann auch zufrieden war.
Vor einer ansehnlichen Zuschauerkulisse ging der Kreisligist aus Sehnde in der 17.Minute durch Julian Kaffka mit 1:0 in Führung. Es bedurfte in der Halbzeitpause erst einer energischen Ansprache von Iltens Trainer Florian Schierholz, ehe der Bezirksligist in der 40. Minute durch Fabian Holz zum 1:1 ausgleichen konnte, was gleichzeitig der Endstand war..
"Zwei Minuten vor dem Abpfiff haben wir durch Gregor Theuer noch den 2:1-Siegtreffer erzielt. "Weiß der Kuckuck, weshalb das Tor wegen Abseits nicht anerkannt wurde", ärgerte sich noch lange nach Spielschluss Sehndes Trainer Süleyman Karakaya über die Entscheidung des Schiedsrichters zu Ungunsten seiner Mannschaft vom SuS Sehnde..

SV Ramlingen/Ehlershausen I - FC Lehrte 3:0
"Mit der 1. Halbzeit war ich sehr zufrieden. Dann hat sicb der Kräfteverschleiß durch das am Tag zuvor ausgetragene Pokalspiel gegen die Krähenwinkeler(0:2) bemerkbar gemacht", gab Trainer Willi Gramann vom FC Lehrte zu, dessen Elf in der 17, Minute durch einen Schlentzer von Marvin Omelan mit 0:1 in Rückstand geriet. "Zuvor hätten wir durch sage Post aber mit 1:0 in Führung gehen müssen" stellte Lehrtes Trainer fest, der noch eine weitere gute Möglichkeit von Patrick Heldt notieren konnte.
Das 2:0 in er 28. Minute ging auf das Konto von Marius Steinke, der von der Vorarbeit von Sahin Caran profitierte. "In der 2. Halnzeit kam nicht mehr viel vom FC Lehrte. Da hatten wir sie im Griff, nachdem sie in der 1. Halbzeit in einem hochklassigen Spiel sehr stark waren", gab Ramlingens Trainer Philippe Harms zu, dessen Mannschaft nach dem Wechsel noch durch ein Elfmetertor des eingewechselten Kirill Weber (70. Min.)auf 3:0 erhöhte, dem ein Foulspiel an Jan Reuter vorausging.