Ein Gipfeltreffen und zwei Altkreisderbys

Schwere Aufgaben warten am Sonntag auf den SV Ramlingen/Ehlershausen II und den SV 06 Lehrte, der im Derby beim FC Lehrte antreten muss, während die Ramlinger den Tabellenführer TSV Stelingen erwarten. Unser Foto zeigt eine Spielszene aus der Partie vor zwei Wochen mit dem Ramlinger Kapitän Maurice Klinkowski (im Vordergrund) und Volkan Gürbüz (im Hintergrund), sowie Matthias Wörner (Nr. 17) n der Bildmitte vom SV 06 Lehrte beim 2:2- Unentschieden. (Foto: Klaus Depenau)
 
Auf Tore vom Shirwan Shamo, der zusammen mit Pascal Reinke mit jeweils 4 Treffern bester Torschütze des SV 06 Lehrte ist, hofft der Aufsteiger am Sonntag im Spiel beim Lokalrivalen FC Lehrte. (Foto: Klaus Depenau)

Bezirksliga: Ramlingens Reserve rechnet sich gegen den Tabellenführer etwas aus

Altkreis (kd). Unter keinem guten Stern stand der 13. Spieltag in der Fußball-Bezirksliga 2. Von den angesetzten acht Spielen fiel die Hälfte der angesetzten Partien den Witterungsverhältnissen zum Opfer. Darunter auch die Begegnungen des SV Ramlingen/Ehlershausen II, SuS Sehnde, MTV Ilten und SV 06 Lehrte. Am 14. Spieltag finden alle Partien am Sonntag um 15 Uhr statt. Darunter auch das Lokalderby zwischen dem FC Lehrte und SV 06 Lehrte, sowie das Altkreisduell zwischen dem SV Adler Hämelerwald und SuS Sehnde. In Ramlingen kommt es zum Duell der führenden Mannschaften vom SV Ramlingen/Ehlershausen II und dem Spitzenreiter TSV Stelingen, während der MTV Ilten den TSV Bemerode zu Gast hat.

MTV Ilten - TSV Bemerode
Als nicht besonders heimstark erwies sich in den bisherigen sechs Heimpartien der Tabellenneunte MTV Ilten (16 Punkte), der aus sechs Heimpartien nur 7 Punkte holen konnte. Am Sonntag ist nach dem Spielausfall gegen den TSV Luthe aber eine erhebliche Steigerung von Nöten. Stellt sich doch mit dem TSV Bemerode nicht nur der Nachbar, sondern auch der Tabellenzweite in Ilten vor, der nach der 0:.1- Niederlage beim SV Iraklis Hellas nun bereits acht Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter TSV Stelingen aufweist und daher unbedingt gewinnen muss, um seine Titelchancen zu wahren.
SV Adler Hämelerwald - SuS Sehnde
Während der Tabellenachte SuS Sehnde (19 Punkte) durch den Spielausfall gegen Niedersachsen Döhren am Sonntag zum Zuschauen verurteilt war, konnte der SV Adler Hämelerwald durch den 2:1 (1:1)- Auswärtssieg im Abstiegsduell auf dem Kunstrasenplatz des HSC Hannover II (8 Zähler) wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt verbuchen und sich mit jetzt 10 Punkten als Tabellendreizehnter auf einen Relegationsplatz verbessern. "Dass wir als Sieger den Platz verlassen konnten, haben wir auch den Paraden unseres Torhüters Jan Pröve zu verdanken", gab "Adler"-Trainer Peter Wedemeyer offen zu.
Bei der HSC-Reserve sorgten Marco Klingberg (8.) und Philipp Geyer (79.) für die jeweilige Führung der Hämelerwalder, die Max Manuel Sträche für die Hannoveraner zum zwischenzeitlichen 1:1 ausgleichen konnte. Gegen den spielstarken Aufsteiger aus Sehnde will der SV Adler Hämelerwald am Sonntag in seinem achten Heimspiel alles daran setzen, um die Niederlagenserie vor heimischer Zuschauerkulisse endlich zu beenden und die ersten Heimpunkte zu holen.
FC Lehrte - SV 06 Lehrte
Nun ist es endlich so weit. Am Sonntag findet von 15 Uhr an am Hohnhorstweg nach Jahren der Abstinenz endlich das mit großer Spannung erwartete Pflichtspiel zwischen dem Tabellensechsten FC Lehrte (20 Zähler) und dem Tabellenzehnten SV 06 Lehrte statt, der als Aufsteiger 15 Punkte auf dem Konto hat und dessen Heimspiel gegen die SG Blaues Wunder am Sonntag abgesagt werden musste. Dagegen musste der FC Lehrte bereits am Freitagabend beim TSV Kolenfeld antreten, wo die Serie der FCer mit sieben Spielen in Serie ohne Niederlage, aus der die Lehrter 19 Punkte holten, durch eine 1:3 (0:1)- Niederlage endete.
"Die Platzverhältnisse in Kolenfeld ließen leider keinen Spielfluss zu", ärgerte sich FC-Trainer Willi Gramann, der aber ehrlich genug war, um die Niederlage beim Schlusslicht als nicht unverdient zu bezeichnen. Mike Ehlert sorgte mit zwei Toren in der 47. und 58. Minute für eine 2:0- Führung der Kolenfelder. Zwar konnte Patrik Ehlert für den FC Lehrte in der 70. Minute noch einmal auf 1:2 verkürzen, doch war es nur 13 Minuten später Meechlok Janthoob (83.), der mit seinem Tor zum 3:1-Endstand alles klar machte.
Zu allem Überfluss sah Christopher Reinecke in der 86. Minute noch die gelb-rote Karte und wird im Derby genau so fehlen wie Patrik Ehlert, der die fünfte gelbe Karte sah. "Außerdem musste ich bereits in der 1. Halbzeit Dawid Dziegielewski und Tom Lupke verletzungsbedingt auswechseln, so dass mir gegen 06 Lehrte nicht mehr so viele Alternativen zur Verfügung stehen, wen ich aufstellen soll", gab der Coach des FC Lehrte zu, der trotz des personellen Engpasses fest mit einem Sieg seiner Mannschaft rechnet.
SV Ramlingen/Ehlershausen II - TSV Stelingen
Die herausragende Partie dieses Wochenendes ist die Begegnung des mit zwei Spielen im Rückstand liegenden Tabellendritten SV Ramlingen/Ehlershausen II, der 25 Punkte aufweist, am Sonntag gegen den mit 34 Punkten führenden Spitzenreiter TSV Stelingen. "Mit einem Sieg über den Tabellenführer und Siegen in den beiden Nachholspielen würden wir die Stelinger in der Tabelle sogar überholen", rechnete Ramlingens Trainer Darijan Vlaski vor, dessen Spiel am Sonntag beim VfL Eintracht Hannover abgesagt wurde. Doch weiß Ramlingens Coach sehr wohl, dass es sich bei dem Gegner um eine Ausnahmemannschaft handelt, die in 13 Spielen nur fünf Punkte liegen ließ.
Vor allem die Angriffsreihe des Tabellenführers mit Bezirksligatorjäger Demba Balde Djitte (14 Treffer), Ahmet Kaya (10 Tore) und Mark-Benjamin Klusmann (8 Treffer), die über zwei Drittel der Stelinger Tore erzielten und damit die Reihe der erfolgreichsten sechs Torschützenliste der Bezirksliga anführt, muss von der starken Ramlinger Abwehr, die mit nur 11 Gegentoren die beste Abwehr der Liga stellt, ausgeschaltet werden, um als Sieger den Platz zu verlassen. "Zum Glück steht mir meine stärkste Elf zur Verfügung", sieht Darijan Vlaski dem Gipfeltreffen am Sonntag in Ramlingen mit Zuversicht entgegen.