Drittligisten freuen sich über zahlreiche Derbys

Burgdorfs Trainer Heidmar Felixson freut sich über zahlreiche Nachbarschaftsduelle in der neuen Saison 2019/2020. (Foto: Holger Staab)
 
Die TSV Burgdorf II konnte sich nach dem Derby in der vergangenen Serie bei Handball Hannover-Burgwedel über einen Sieg freuen. (Foto: Holger Staab)

Acht Nachbarschaftsduelle je Team nach der neuen Staffeleinteilung

ALTKREIS (st). Für die Handballmannschaften in der Region Hannover und Hildesheim ist die Saison 2019/2020 noch in weiter Ferne. Die TSV Burgdorf II hat zwar bereits eine erste Vorbereitungsphase abgeschlossen, jetzt haben die Spieler um Coach Heidmar Felixson aber nochmal eine Pause eingelegt, bevor es dann Mitte Juli wieder in die Vorbereitung auf die neue Spielzeit geht. Die neue Serie in der 3. Liga beginnt am Wochenende 24./25. August und dann wollen nicht nur die TSV II, sondern auch Handball Hannover-Burgwedel in eine gute Saison starten.
Zumindest soll die Spielzeit spannend werden und das verspricht auch die Staffeleinteilung, die die Spielkommission der 3. Liga kürzlich für 64 Mannschaften einstimmig beschlossen. Von der Kommission wurden die Bedürfnisse der Vereine und optimierte Fahrstrecken berücksichtigt und das ermöglichte zudem eine Vielzahl attraktiver Lokalderbys. In der 3. Liga der Männer ist eine zum Vorjahr veränderte regionalen Gewichtung vorgenommen worden und den Staffeln wurden neue Namen vergeben. Laut Spielleiter Andreas Tiemann werden neben der Süd-Staffel die Staffeln Nord-Ost, Nord-West und Mitte entstehen.
Bei den Männern steigen zwei Staffelsieger in die 2.Bundesliga auf, ein dritter Staffelsieger erhält die Chance zum Aufstieg gegen den Tabellen-16. der 2. Bundesliga. Absteigen müssen aus jeder Staffel Männer jeweils die drei Letztplatzierten (14., 15. und 16.).
Aus diesen Gesichtspunkten entstand die Staffel Nord-Ost und die hat es in sich, denn mit HSV Hannover, Eintracht Hildesheim, TSV Burgdorf II, TuS Vinnhorst und Handball Hannover-Burgwedel spielen fünf Teams aus der näheren Umgebung und alle Vereine freuen sich über attraktive Nachbarschaftsduelle. Jeweils acht Derbys in der Saison 2019/2020 könnten viele Zuschauer anlocken und für spannende Duelle sorgen.
Neben den fünf Mannschaften aus Hannover und Umgebung werden in der Staffel Nord-Ost noch TSV Altenholz, Oranienburger HC, 1. VfL Potsdam, Mecklenburger Stiere Schwerin, HC Empor Rostock, SV Anhalt Bernburg, SC Magdeburg II, HSG Ostsee N/G, Füchse Berlin Reinickendorf II, Dessau-Roßlauer HV und HG Hamburg Barmbek spielen. In den weiteren Staffeln spielen:
Staffel Mitte: TV Gelnhausen, HSG Bieberau-Modau, HSG Hanau, HSG Rodgau Nieder-Roden, TV Germania Großsachsen, SG Leutershausen, GSV Eintracht Baunatal, SG 1887 Nußloch, HG Oftersheim/Schwetzingen, HSG Dutenhofen-Münchholzhausen II, SC DHfK Leipzig II, Northeimer HC, TV Großwallstadt, HSC Bad Neustadt, TV Kirchzell, HC Elbflorenz II
Süd: HC Erlangen II, TuS 04 KL-Dansenberg, HC Oppenweiler/Backnang, HBW Balingen-Weilstetten II, TuS Fürstenfeldbruck, TSG Haßloch, SV Salamander Kornwestheim, TSB Heilbronn-Horkheim Handball, Rhein-Neckar Löwen II, TGS Pforzheim, VfL Pfullingen, TV Willstätt, HG Saarlouis, TSV Blaustein, TV Plochingen, TV Hochdorf
Nord-West: Ahlener SG, SG Menden Sauerland Wölfe, VfL Gummersbach II, TuS Volmetal, Longericher SC Köln, Leichlinger TV, Team Handball Lippe II, GWD Minden II, HSG Bergische Panther, SGSH Dragons, TuS Spenge, HSG Neuss/Düsseldorf, Wilhelmshavener HV, VfL Eintracht Hagen, OHV Aurich, LIT Tribe Germania.