Drei Bezirksligisten spielen auswärts

FC Lehrte hofft auf Niederlage des TSV Godshorn
und die Übernahme der Tabellenführung

von Klaus Depenau
Burgdorfer Land. Von unseren vier Bezirksligisten hat in der Bezirksliga 4 nur der SV Adler Hämelerwald am Sonntag um 14 Uhr gegen die SpVgg Hüddessum-Machtsum Heimrecht. Dagegen gehen in der Bezirksliga 2 der Tabellenzweite FC Lehrte, der SV Ramlingen/Ehlershausen II und der MTV Ilten auf Reisen, die alle drei am Sonntag um 14 Uhr auswärts antreten müssen.

Bezirksliga 2

TuS Harenberg - MTV Ilten
Noch etwas gut zu machen hat in der Bezirksliga 2 der MTV Ilten, der am Sonntag um 14 Uhr nach der 2:3- Hinspielniederlage beim TuS Harenberg zu Gast ist. Die 1.825 Einwohner umfassende Ortschaft ist derzeit als Tabellenzehnter das fußballerische Aushängeschild der Stadt Seelze. Mit nur 24 Punkten blieb das Team mit den regionalljgaerfahrenen Akteuren wie Christoph Rischker und Pascal Biank allerdings in etlichen Spielen hinter den Erwartungen zurück,was auch mit schwachen Abwehrleistungen zusammenhängt, wie auch bereits 43 Gegentreffer belegen. womit die Harenberger über die viertschlechteste Abwehr der Bezirksliga verfügen.
Für den Tabellensechsten vom MTV Ilten ein Anreiz, nicht nur Revanche für die Hinspielniederlage zu nehmen. Zumal der MTV Ilten nach dem mageren 1:1 (0:0) gegen dem Tabellenzwölften SV Croatia Hannover noch etwas gut zu machen hat. "Da haben wir uns nach dem Kopfballltor meines Bruders Thorben in der 65. Minute zum 1:0 bereits wie der Sieger gefühlt und dann noch prompt den Ausgleich in der 79. Minute durch Boris Gavric durch einen Foulelfmeter hinnehmen müssen" ärgerte sich Iltens Trainer. Noch dazu, weil seine Mannschaft die Schlussminuten nach der gelb-roten Karte für den Croatia -Torschützen ab der 78. Minute in Überzahl spielen konnte, doch nicht mehr zu nutzen wusste.

MTV Engelbostel/Schulenburg - FC Lehrte

Zur Übernahme der Tabellenführung bereit ist der FC Lehrte. Das wäre der Fall, wenn der Tabellenzweite, der 32 Punkte aufweist,. am Sonntag um 14 Uhr sein Auswärtsspiel beim Tabellenvorletzten MTV Engelbostel/Schulenburg (9 Zähler) gewinnt und der Spitzenreiter TSV Godshorn (35 Zähler) beim Tabellen fünften Niedersachsen Döhren (29 Punkte) verlieren sollte, was aufgrund der Tabellenkonstellation passieren könnte.
Noch dazu, weil der FC Lehrte bereits das Hinspiel gegen den Aufsteiger aus Engelbostel mit 6:0 für sich entscheiden konnte und mit Patrick Heldt einen Torjäger in ihren Reihen haben, der mit 20 Treffern nahezu so viele Tore erzielt hat, wie die gesamte Engelbosteler Mannschaft mit insgesamt 23 Saisontreffern . Müßig zu sagen, dass Patrick Heldt in der 36. Minute auch beim 2:0 (2:0)- Sieg im Spitzenspiel gegen den bisherigen Zweiten TSV Stelingen neben Mateusz Duraj (35.) zu den Torschützen zählte.
"Es war ein von beiden Seiten sehr intensiv geführtes Spitzenspiel, bei dem wir auch Glück hatten, dass die Stelinger drei mal das Aluminiumgehäuse trafen", räumte FC-Trainer Willi Gramann ein. Nicht ohne noch hinzuzufügen. "Aber wir besaßen auch noch gute Kontermöglichkeiten. Erst recht nach der gelb -roten Karte für Stelingens Sascha Pohl in der 79. Minute."

TSV Stelingen - SV Ramlingen/Ehlershausen II

Es ist nicht unwahrscheinlich, dass am Sonntag um 14 Uhr das Rückspiel zwischen dem Tabellenvierten TSV Stelingen (31 Zähler) und dem Tabellensiebten SV Ramlingen/Ehlershausen II (26 Punkte) so torreich ausgeht, wie das Hinspiel, das 3:3 endete Beide Mannschaften zählen mit 42 bzw. 43 Treffern zu den torgefährlichsten Mannschaften der Liga. Während der TSV Stelingen durch die 0:2-Niederlage beim FC Lehrte seinen 2. Tabellenplatz einbüßte, wusste Ramlingens Reserve beim 3:1 (2:0)- Sieg über den TSV Bemerode erneut zu überzeugen.
Immerhin war mit den Bemerodern eine Mannschaft zu Gast, die seit acht Spielen ungeschlagen war. "Wir haben aber sofort unseren Rhythmus gefunden und konnten bereits zur Halbzeit einen beruhigenden 2:0- Vorsprung durch die Tore von Volkan Gürbüz (25.) und Tahir Kezer (45 + 1) vorlegen", freute sich Ramlingens Trainer Darijan Vlaski. Erst echt, als Maurice Klinkowski (47.) bereits zwei Minuten nach der Halbzeitpause mit dem 3:0 für mehr als eine Vorentscheidung sorgte. Zwar konnte der TSV Stelingen durch Leonard Bült in der 73. Minute noch einmal auf 1:3 verkürzen, doch änderte dies nichts mehr am verdienten Sieg der Ramlinger, die in der Verfassung des Spiels gegen den TSV Bemerode auch beim Titelaspiranten TSV Stelingen bestehen sollten.

Bezirksliga 4

SV Adler Hämelerwald - SpVgg Hüddessum-Machtsum

Es wurde zwar nichts aus dem Überraschungscoup des SV Adler Hämelerwald beim Tabellenführer FC Eldagsen , doch war Trainer Peter Wedemeyer trotz der 0:2 (0:0)- Niederlage beim Primus dennoch nicht unzufrieden. "Wir waren eine Stunde lang ein gleichwertiger Gegner, der in der 58. Minute nur durch ein Missgeschick von uns durch Jan Flügge mit 1:0 in Führung gehen konnte ."
Danach wehrten sich die stark ersatzgeschwächten Hämelerwalder, die verletzungs- oder urlaubsbedingt auf Leistungsträger wie Marvin Pröve, Philipp Geyer. Benjamin Duda, Kevin Genter oder Arwed Gronsky verzichten mussten, mit aller Macht gegen die drohende Niederlage, ehe sie fünf Minuten vor dem Abpfiff noch das 0:2 durch das Tor von Tilmann Gust (85.) einstecken mussten, womit die Niederlage endgültig besiegelt war.
"Nun wollen wir am Sonntag um 14 Uhr im Heimspiel gegen die SpVgg Hüddessum -Machtsum alles daran setzen, unseren 3:0- Hinspielsieg zu wiederholen. Zumal wir dann personell besser aufgestellt sind", sagte der Adler -Trainer, dem aber bewusst ist, dass der Harsumer Ortsteilverein leistungsmäßig als derzeitiger Tabellensiebter mit 20 Punkten nicht mehr mit der Elf vom Hinspiel zu vergleichen ist.