Der Rotation den Schwung nehmen

So wollen die Aligser Gallierinnen - hier von links Libera Alena Mehwald (7), Katharina Wocken (9), Karla Hanhoff (10 ), Katharina Büker (2), Hanna Viemann (4) und Leonie Lamp (6) - heute nach dem Spiel jubeln. (Foto: Stefan Saltzmann)

Aligses Volleyballerin wollen heute punkten

ALIGSE (r/gg). Es war das erwartet schwere Match, das Aligses Zweitligadamen am vergangenen Sonntag gegen das Top-Team von Bayer 04 Leverkusen zu absolvieren hatten. Wenig überraschend setzten sich die Gäste aus dem Rheinland gegen die Gallierinnen mit 3:0 Sätzen (25:16 25:17 25:20) durch, so dass diese weiterhin auf dem 12. Tabellenplatz verbleiben. "In den ersten beiden Sätzen sind wir von Beginn an immer nur den Leverkuserinnen hinterhergehechelt, da haben wir zu wenig gegenhalten können" zieht Aligses Cheftrainer Michael Meyer Bilanz. Insbesondere mit den druckvollen Angaben von Laura Schneider hatten seine Schützlinge ihre liebe Not, so dass nur selten ein geordneter Angriffsaufbau möglich wurde. Und da Leverkusen zudem
noch sehr sicher in der Abwehr agierte, entschieden die Gäste die Auftaktsätze recht klar für sich. Nach der 10-Minuten-Pause zeigten sich die Aligserinnen wesentlich stärker und lagen bis zum 7. Punkt in Führung, so dass unter den mehr als 180 Zuschauern die leise Hoffnung auf einen Satzgewinn der Heimmannschaft aufkeimte. Zur ersten technischen Auszeit lag dann jedoch Leverkusen wieder vorn und setzte sich sogleich einige Punkte ab. Die Gastgeberinnen mühten sich zwar nach Kräften, doch noch das Blatt zu wenden, doch die Bayer-Abwehr mit ihrer starken Libera Julia Lambertz entschärfte auch härteste Aligser Angriffe, so dass schließlich doch auch dieser Satz und damit das Spiel verloren ging.
Am heutigen Samstag wollen die Gallierinnen nun ihr Punktekonto endlich wieder auffüllen, denn mit Rotation Prenzlauer Berg - kurz RPB - Berlin kommt zum Gastspiel in die Lehrter Sporthalle in der Schlesichen Strasse. Genau wie das SFA-Team, so sind auch die Frauen aus der Bundeshauptstadt dieses Jahr in die 2.Bundesliga aufgestiegen, haben aber bereits einen Sieg mehr als die Aligserinnen feiern können. "RPB steht aber wie wir in der unteren Tabellenhälfte, da wollen und müssen wir einfach Punkte holen , um den Anschluss an die vor uns stehenden Mannschaften nicht abreißen zu lassen und selbst ein paar Positionen gutzumachen. Wir wollen uns endlich für unseren Einsatz wieder belohnen und heute zusammen mit unseren tollen Fans einen Sieg feiern" gibt Mannschaftskapitänin Katharina "Kathi" Wocken die Marschrichtung für den heutigen Abend vor. Die Hallentüren zu dieser Spannung versprechenden Begegnung öffnen sich um 19 Uhr, der Anpfiff der Partie erfolgt um 20 Uhr.