Bendrien-Treffer lässt LSV-Wasserballer jubeln

Lehrter SV holt gegen den Tabellendritten ersten Saisonsieg

LEHRTE (r/jk). Ein spektakulärer Treffer durch Reiner Bendrien zehn Sekunden vor dem Spielende sorgte für Riesenjubel bei den Wasserballern des Lehrter SV: Der Altkreisvertreter schaffte zum Auftakt der Rückrunde der 1. Bezirksliga mit einem 9:8 (2:2, 3:1, 1:2, 3:3)-Heimerfolg gegen den Tabellendritten Duinger SC den ersten Saisonsieg und könnte bei jetzt 3:9 Punkten sogar noch den Anschluss an das Mittelfeld schaffen.
Das Siegtor zählte zu den spektakulärsten Saisontreffer: Sören Giere hatte bei der entscheidenden Aktion in der Sturmmitte gleich zwei Verteidiger auf sich gezogen, den Ball aber mit viel Spielwitz nach außen zu Bendrien weiterleitete. Der Linkshänder versenkte das Spielgerät nervenstark mit einem Bogenball, nachdem die Lehrter in den beiden Minuten zuvor noch eine 8:6-Führung aus der Hand gegeben hatten.
Die Zitterpartie wäre aus LSV-Sicht nicht notwendig gewesen: Die Lehrter hatten sich nach anfänglichem Rückstand im zweiten Abschnitt einen 5:3-Vorsprung (13.) geholt und bis zur vorletzten Minute stets in Front gelegen. „Fünf sichere Dinger waren nicht drin“, klagte Trainer Joachim Haake über schlechte Chancenauswertung, konnte allerdings erstmals in dieser Saison zumindest wieder auf Bestbesetzung bei der Stammformation zurückgreifen.
Zu dem Aktivposten beim letzten Auftritt unter dem Hallendach zählte mit drei Treffern Jens Behrens, der sich erst zum Jahreswechsel nach längerer Pause wieder der Sportart zugewandt hatte. Neben Behrens (3) und Bendrien (2) trafen Ole Roth, Tim Salzmann, Sören Giere und Sebastian Roth. Mit der Schließung des Hallenbades wechseln die LSV-Wasserballer nun ins Freiwasser, wobei der nächste Auftritt am 30. Mai beim Spitzenreiter SV Stadtoldendorf folgt.