Aligses Volleyballerinnen steigern die Intensität

Herren testen in Delbrück und in Bielefeld

Aligse (r/gg). Nach zwei Testspielen, ein gestern gegen den SC Langenhagen und eins heute gegen den USC Magdeburg (Anpfiff um 15.30 Uhr in der Sporthalle Lehrte Süd - Vierfeldhalle), steigern die Volleyballerinnen der Sportfreunde Aligse (SFA) am folgenden Wochenende dann noch einmal.
Einen ganz besonderen Coach haben sie dabei für einen Trainingstag am Samstag, 25. September, für sich verpflichten können, denn mit dem Hamburger Jan Maier kommt einer der versiertesten Übungsleiter im Damenvolleyball nach Lehrte in die Sporthalle in der Schlesischen Straße. Seit 1992 als Trainer tätig, ist er seit 2002 im Besitz der A-Lizenz. Nach mehreren Trainerstationen in der Regionalliga, dritten Liga und auch zweiten Bundesliga, entwickelt und erarbeitet er nun neue Trainingskonzepte und widmet sich über verschiedene Kanäle der Trainerweiterbildung. Unter dem Motto "Ohne Annahme keine Kekse" will er daher am Samstag nicht nur den Aligser Spielerinnen neue Erkenntnisse vermitteln und Impulse geben, sondern diese auch interessierten Trainern, Spielern, Betreuern oder sonstige Volleyball Begeisterten veranschaulichen. Hierzu wird er - ausgestattet mit einem Headset - das Geschehen für die Zuschauer auf der Tribüne ausführlich kommentieren.
Die beiden Übungseinheiten finden von 10 bis 12.30 Uhr und von 15 bis 18 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Ein Verkauf von Speisen und Getränken erfolgt in der Halle nicht.
Am Sonntag, 26. September, richten die Aligserinnen dann an gleicher Stelle ein hochkarätig besetztes Turnier aus, in dem sie sich mit etlichen Ligakonkurrentinnen messen werden. Neben dem Regionalligisten Tuspo Weende mit der ehemaligen Aligserin Britta Gemmeke in ihrem Team, haben die Drittligisten VoR Paderborn, VC Osnabrück, SV Blau-Weiß Aasee, USC Münster II und der TV Eiche Horn Bremen ihre Teilnahme zugesagt. Das Turnier beginnt um 10 Uhr, es wird auf drei Feldern gleichzeitig im Modus "Jeder gegen Jeden" gespielt, wobei jedes Spiel nur über zwei Sätze geht, so dass auch Unentschieden möglich sind. Unter Einrechnung einer Mittagspause wird das Turnier voraussichtlich um 18 Uhr mit der Siegerehrung enden. Auch zu dieser Veranstaltung ist der Eintritt frei.
Für den Besuch aller vorgenannter Veranstaltungen gilt die 3-G-Regel. Für den Nachweis eines negativen Corona-Tests werden dabei nur Nachweise einer anerkannten Teststelle oder eines offiziellen Testzentrums akzeptiert (Antigen-Schnelltest nicht älter als 24 h; PCR-Test nicht älter als 48 h). Selbsttests werden dagegen nicht akzeptiert und können auch nicht vor Ort vorgenommen werden. In den Hallen ist weiterhin Maske zu tragen, diese darf nur auf dem Sitzplatz abgenommen werden, im Übrigen gilt ein Hygienekonzept.
Auch die Aligser Herren wollen in Testspielen Wettkampfpraxis sammeln. Sie werden sich am Freitag , 24. September, auf den Weg nach Delbrück machen, um mit dem Ligakonkurrenten am Wochenende mehrere Trainingseinheiten und Spiele zu absolvieren. Eine Woche später geht es nach Bielefeld zum Bielefeld-Cup: Dort ist die Besetzung mit den Giesen Grizzlys 2, erneut DJK Delbrück und den Tecklenburg Volleys gut bestückt und anspruchsvoll und bietet ausreichend Zeit und Gelegenheit sich für die kommende Saison zu stärken. Weiterhin ist noch ein Testspiel gegen den Zweitligisten USC Braunschweig geplant, der Termin steht aber noch nicht fest.
Nachdem Marc Rothbarth (Karriereende wg. Knie- und Rückenbeschwerden), Robin Battermann (wechselt zu den Giesen Grizzlys II) und Maik Böske (bereitet sich auf A-Lizenz vor) in der kommenden Saison nicht mehr in den Aligser Farben auflaufen, kann mit Daniel Bremmer ein Neuzugang vermeldet werden. Daniel kommt vom MTV 48 Hildesheim, wo er bereits in der Dritten Liga gespielt hat. Seine "Paradeposition" ist der Mittelblock, er kann aber universell eingesetzt werden - so der Bericht von Christian Rauhut.