"Aligse punktet auch mit Rumpf-Teams"

Machte mit seinen Aufschlägen mächtig Druck: Daniel Bremmer. (Foto: Christian Rauhut SF Aligse)
 
Geburtstagsständchen nach dem Spiel - Aligses Frauen schenken erkrankten Trainer einen Sieg. (Foto: Christian Rauhut SF Aligse)

SF-Volleyball: Nachholspiel der Herren am 2. April

Lehrte (r/gg). Das hatte kaum jemand zu hoffen gewagt: Trotz äußerst dezimierter Spielerkader setzten sich am vergangenen Wochenende beide Drittligateams der Sportfreunde Aligse in ihren Heimspielen durch und gingen als verdiente Sieger vom Platz. Während die Herren sich bei ihrem 3:2 Erfolg gegen den PTSV Aachen zwei der drei zu vergebenden Punkte sicherten, konnten die Frauen nach ihrem klaren 3:0 Erfolg gegen VoR Paderborn sogar die volle Punktzahl auf ihrem Konto verbuchen.
Tags zuvor hatten sich Aligses Frauen von Paderborn in der Tabelle überholen lassen müssen, da es auch nach Intervention der Staffelleitung nicht gelungen war, mit dem VoR eine erneute Spielverlegung für das am Freitagabend angesetzte Nachholspiel zu erreichen. Wie bereits im Vorfeld Gegner und Staffelleitung mitgeteilt, wurde dennoch die Fahrt nach Paderborn nicht angetreten, da nur sechs Spielerinnen zur Verfügung standen. Dies hatte eine 3:0 Wertung für den VoR zur Folge, dem damit kampflos drei Punkte gutgeschrieben wurden. Zudem haben die SF Aligse eine Strafe in Höhe von 500 EUR wegen Nichtantretens zum Spiel an den Verband zu zahlen.
Beim Spiel in der eigenen Halle wollte man dann jedoch trotz vieler fehlender Stammkräfte keine Punkte mehr an Paderborn abgeben, zumal Trainer Harald Thiele an diesem Tag Geburtstag hatte. Der hatte sich allerdings auch in selbst verordnete Quarantäne begeben, so dass er nicht vom Spielfeldrand sein Team anleiten konnte. Sein Co-Trainer, Christian Franz, hatte die etatmäßige Libera Alena Mehwald als Feldspielerin aufgeboten, ihre Position übernahm Lena Puppke aus der zweiten Aligser Vertretung. Außenangreiferin Leonie Rothbarth, nach ihrer Erkrankung noch nicht wieder voll belastbar, stand für den Notfall als zweite Libera bereit, zudem ergänzten mit Lisa Schwieger und Lilly Lüders Spielerinnen aus der vierten und fünften Mannschaft den Kader, so dass insgesamt zehn Spielerinnen aufgeboten wurden. Die Aligserinnen ließen sich von der ungewohnten Situation nicht beeindrucken und überzeugten vor allem durch ihre überragende Abwehrarbeit. In der Mitte der ersten beiden Sätze setzte sich Paderborn jeweils um einige Punkte ab und wähnte sich schon auf der Siegerstraße. Die Gallierinnen konnten die Gäste jedoch mit konzentrierter Leistung und Abgeklärtheit wieder einfangen, um in den entscheidenden Phasen noch einmal zuzulegen und die entscheidenden Punkte zu machen, so dass die Sätze mit 27:25 und 26:24 an Aligse gingen. Dieser Spielverlauf beeindruckte die VoR-Mädchen offensichtlich nachhaltig, denn im dritten Satz brachen sie vollkommen ein und standen den Aligser Angriffen machtlos gegenüber. Die Gallierinnen konnten nun nahezu nach Belieben kombinieren und punkten. Mit einem mehr als deutlichen 25:11 Satzerfolg nach nur 21 Minuten gewannen sie die Partie klar mit 3:0 Sätzen, womit sie an Paderborn wieder vorbeizogen und sich den dritten Tabellenplatz zurückholten.
Als MVP wurden bei Paderborn Picabo Reinhold (Silber) und bei den Sportfreunden Mittelblockerin Dana Lichtendonk (Gold) ausgezeichnet. Gerührt freute sich auch Trainer Harald Thiele nach dem Spiel, als seine Spielerinnen per Videoanruf dann das bei den Aligser Volleyballern obligatorische Geburtstagsständchen darbrachten. An diesem Wochenende sind die Aligser Frauen spielfrei und können regenerieren.
Eine tolle Leistung boten am Abend auch Aligses Herren, die nur sieben Mann aufbieten konnten, wobei Patrick Korporal noch leicht angeschlagen war. Die Gastgeber mussten die Begegnung somit ohne Libero bestreiten. Der Gegners, der PTSV Aachen, war zwar auch dezimiert, konnte jedoch immerhin neun Spieler aufbieten. Da Trainer Erik Maul auch an Corona erkrankt war, fungierte Angreifer Maximilian Ströbl als spielender Coach. Mit druckvollen Aufschlagspiel brachte sein Team den Gegner anfangs oft in Verlegenheit und konnte den ersten Satz mit 25:18 gewinnen. Dieser Druck konnte jedoch in den Folgesätzen nicht aufrecht gehalten werden, so dass diese jeweils mit 20:25 an die Gäste gingen. Im vierten Satz steigerte sich das Team dann wieder und fand zur Anfangsstärke zurück, mit 25:21 gelang der Satzausgleich zum 2:2, so dass die Entscheidung im Tiebreak fallen musste. Hier blieben die Gallier nervenstark und weiter druckvoll in den Aufschlägen. Den Schlusspunkt zum 15:11 Satz- und 3:2 Matchgewinn setzte Mannschafts-Oldie Roman Kammer, der anschließend auch mit der Goldenen MVP-Medaille ausgezeichnet wurde, auf Aachener Seite erhielt diese Johannes Sülldorf.
Am Samstag bestreitet das Team nun sein erstes Nachholspiel. Dazu geht die Reise zum Tabellenführer DJK Delbrück. Aus ihren 18 Begegnungen gingen sie 14-mal als Sieger hervor und blieben in den vier verlorenen Spielen nur zweimal völlig ohne Punkte. Die Westfalen aus der Nähe von Paderborn, die inklusive des heutigen Spiels nur noch drei Begegnungen austragen müssen, haben bereits 41 Punkte gesammelt und damit gute Chancen auf den Staffelsieg und den damit verbundenen Aufstieg in die zweite Bundesliga.
Aligses Herren haben aus nun zwölf Spielen 21 Punkte für sich verbuchen können. Eingerechnet dem heutigen Spiel haben sie zwar noch acht Spiele bis zum Saisonende zu absolvieren und könnten rechnerisch noch auf 45 Punkte kommen, doch realistisch ist dies wohl eher nicht. Allerdings können die Aligser das Zünglein an der Waage bei Zweikampf zwischen Delbrück und Gievenbeck um den Aufstiegsplatz sein, da die Gallier auch noch gegen Gievenbeck antreten müssen. Personell sollte es heute wieder etwas besser als in der vergangenen Woche aussehen, wenn auch der Kader längst nicht vollzählig sein wird. Trainer Erik Maul ist zwar wieder genesen, wird jedoch nicht beim Spiel dabei sein können, da er als Trauzeuge bei der Hochzeit seines Freundes andere wichtige Aufgaben zu erledigen hat. Einen Livestream vom Spiel gibt es aus Delbrück leider nicht, der Spielverlauf kann jedoch über den Liveticker https://dvv.sams-ticker.de verfolgt werden - so der Bericht von Christian Rauhut.