Adler Hämelerwald fehlt nur noch ein Punkt

Ein Vorbild in puncto Einsatz und Kampfeswillen ist beim SV Adler Hämelerwald Marcel Hesse (Nr. 5), der zwei Gegenspieler in Schach hält. (Foto: Klaus Depenau)

MTV Ilten will Spitzenplatz mit zwei Siegen festigen

Burgdorfer Land (kd). Das hat es lange nicht gegeben, dass zwei Spieltage vor Saisonschluss drei Aufsteiger zur Landesliga bereits feststehen und mit dem STK Eilvese als Tabellenführer der Bezirksliga 1 nur noch ein Punkt aus zwei Spielen zur Rückkehr in die Landesliga fehlt. Mit dem TSV Godshorn (Bezirksliga 2), TSV Barsinghausen (Bezirksliga 3) und FC Eldagsen (Bezirksliga 4) stehen seit dem Wochenende bereits drei Aufsteiger zur Landesliga fest. Unsere drei Altkreisvertreter aus der Bezirksliga 2 müssen am Sonntag um 15 Uhr alle auswärts antreten, während der SV Adler Hämelerwald in der Bezirksliga 4 im Heimspiel am Sonntag gegen den FC Ambergau/Volkersheim den noch fehlenden Punkt zum endgültigen Klassenerhalt holen möchte

Bezirksliga 2
SG Letter 05 - MTV Ilten
Trainer Florian Schierholz vom Tabellenvierten MTV Ilten (46 Punkte) war nach der 0:4 (0:1)- Heimniederlage gegen den Tabellenführer TSV Godshorn (60 Zähler) ehrlich genug, um einzugestehen. "Heute hatten wir gegen den Landesligaaufsteiger keine Chance. Vielleicht ist der Sieg der Godshorner um ein Tor zu hoch ausgefallen. Godshorns Meistertrainer Niklas Mohs, der bereit mit dem Heeßeler SV den Aufstieg schaffte, zeigte sich von der Meisterschaft ebenfalls überrascht. "Ich habe nicht damit gerechnet, dass unser unmittelbarer Verfolger TSV Stelingen (51 Punkte) mit 1:4 beim TSV Bemerode verliert. So können wir bereits drei Spieltage vor Saisonschluss die Meisterschaft feiern. Das ist einfach Wahnsinn."
Während beim Meister nach den Treffern von Rene Buschmann (42.), Sebastian Bönig (64.), Joel Guerro-Diz (78.) und Jasper Fürst (84.) eitel Sonnenschein herrschte, übte Florian Schierholz Selbstkritik. "Wir haben aus den letzten drei Spielen nur einen Punkt geholt und dabei nicht ein einziges Tor geschossen. Das muss besser werden, wenn wir unseren 4. Tabellenplatz verteidigen wollen", fordert Iltens Trainer aus den kommenden beiden Spielen gegen die bereits feststehenden Absteiger am Sonntag beim Tabellenvorletzten SG Letter 05 (18 Punkte) und eine Woche darauf am Sonnabend, 1. Juni, zu Hause gegen das Schlusslicht FC Stern Misburg (13 Zähler) zwei Siege. Zumal die Iltener bereits das Hinspiel gegen Letter mit 2:1 gewannen.
SV Croatia Hannover - FC Lehrte
Nur seiner guten Hinrunde, wo der FC Lehrte 29 Punkte holte, verdankt es der Tabellenelfte der Bezirksliga 2 mit jetzt 42 Zählern, dass er noch nicht einen der Abstiegsplätze belegt. Mit derzeit 13 Punkten aus der Rückrunde belegen die Lehrter nach der 3:4 (1:4)- Heimniederlage gegen den auf einem Abstiegsplatz stehenden TuS Harenberg (34 Zähler) nur einen Relegationsplatz. "Wir sind kalt erwischt worden und lagen bereits nach fünf Minuten durch zwei Tore von Steffen Quambusch (2. und 5.) mit 0:2 hinten", berichtete Trainer Willi Gramann, der dann wieder Mut schöpfte, als Patgrick Heldt in der 29. Minute auf 1:2 verkürzen konnte.
Ein erneuter Blackout der Elf des FC Lehrte führte dazu, dass der Tabellendreizehnte aus Harenberg noch vor der Pause durch zwei Tore von Nico Tsitouridis (35. und 44.) auf 4:1 davon ziehen konnte. "In der 2. Halbzeit haben wir alles unternommen, um noch zum Ausgleich zu kommen. Doch leider hat es nur zu Toren von Patrick Heldt (69.) und Tobias Schmitt (79.) gereicht, so dass wir als 3:4-Verlierer den Platz verlassen mussten", gestand Lehrtes Trainer ein, dessen Mannschaft am Sonntag in Anderten, Zur Mühle, beim Tabellensechsten SV Croatia Hannover (44 Punkte) zu Gast ist, der nach einer durchwachsenen Hinrunde bereits im Hinspiel ein 1:1 erreichte.
Doch wussten sich die Croatia-Mannschaft in der Rückrunde erheblich zu steigern und ist jetzt mit 29 Punkten das zweitbeste Rückrundenteam hinter dem Meister TSV Godshorn, so dass sich am Sonntag die Frage nach der Favoritenrolle gar nicht erst stellt.
TuS Garbsen - SV Ramlingen/Ehlershausen II
Einer Energieleistung verdankte es die Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen, dass sie im Heimspiel gegen den SV Croatia Hannover nach einem frühen 0:2-Rückstand durch die Tore von Denis Okic (10.) und Boris Gavric (18.) noch durch zwei Treffer von Benjamin Schubert (41. und 56.) noch zu einem 2:2-Remis kam und dadurch mit jetzt 42 Punkten an den punktgleichen FC Lehrte aufgrund des besseren Torverhältnis vorbei ziehen konnte.
"Das ist mehr als wir erwarten konnten", freute sich Ramlingens Manager Andreas von der Becke, der von einem glücklichen Punktgewinn der Gäste aus der Landeshauptstadt sprach. "Wir haben die 2. Halbzeit ganz klar beherrscht. Doch leider haben wir zu viele Chancen ausgelassen. Uns hat der Gegner mit seiner mehr als rustikalen Spielweise all zu sehr den Schneid abgekauf. Da hätte ich mir doch das ein oder andere Mal ein Eingreifen des Schiedsrichters gewünscht."
Am Sonntag will Ramlingens Bezirksliga-Reserve beim Tabellenzwöften TuS Garbsen (38 Punkte) alles daran setzen, ihren 1:0-Hinspielsieg zu wiederholen. Allerdings steht schon heute fest, dass die Garbsener alles daran setzen werden, ihren Vier-Punkte-Vorsprung vor dem auf einem Relegationsplatz stehenden TuS Harenberg mit einem Punktgewinn zu verteidigen. "Wir werden uns beim TuS Garbsen auf einiges gefasst machen müssen", weiß bereits heute Andreas von der Becke, der aber fest an einen Punktgewinn seiner Mannschaft glaubt.
Bezirksliga 4
SV Adler Hämelerwald - FC Ambergau-Volkersheim
Die Begegnung am Sonntag um 15 Uhr zwischen dem Tabellenneunten SV Adler Hämelerwald (34 Punkte) und den drei Punkte schlechter platzierten Tabellenelften FC Ambergau-Volkersheim (31 Zähler) lässt an Spannung nichts zu wünschen übrig. Zumal die Abstiegsplätze, die der FC Stadtoldendorf und der VfL Borsum mit jeweils 28 Punkten neben dem TSV Lenne (25 Zähler) und B-W Salzhemmendorf (1q1 Zähler) einnehmen, nur sechs Punkte von den Adlern entfernt sind.
"Es müsste schon vieles dumm laufen, wenn wir noch einmal in Gefahr geraten sollten", weiß auch Hämelerwalds Trainer Peter Wedemeyer, der es mit seiner Mannschaft selber in der Hand hat, den Klassenerhalt endgültig perfekt zu machen. So haben es die "Adler"am Sonntag zu Hause mit dem FC Ambergau-Volkersheim und zum Abschluss am Freitag, dem 31. Mai ,beim Vfl Borsum noch mit zwei Mannschaften zu tun, die in der Tabelle hinter ihnen liegen.
Allerdings hätte der SV Adler Hämelerwald bereits am vergangenen Sonntag bei dem auf einem Abstiegsplatz stehenden FC Stadtoldendorf gewinnen müssen und nicht 1:1- Unentschieden gespielt hätte. So führten die "Adler" durch das Tor von Marco Klingberg aus der 11, Minute bis eine Viertelstunde vor Spielschluss mit 1:0, ehe Kasim Yildiz (75.) mit seinem Ausgleichstor zum 1:1- Endstand die Hoffnungen auf einen vorzeitigen Klassenerhalt der Hämelerwalder zu Nichte machte.