Zweiter Abschied aus Einsatzabteilung

Rolf Kobbe wurde jetzt zum zweiten Mal aus dem aktiven Dienst bei der Ortsfeuerwehr Lehrte verabschiedet. (Foto: privat)

Rolf Kobbe wechselt mit 67 Jahren jetzt endgültig in die Altersabteilung der Ortsfeuerwehr Lehrte

Lehrte (r/fh). Nach vielen Jahren in der Einsatzabteilung hat die Ortsfeuerwehr Lehrte Rolf Kobbe jetzt in die Altersabteilung übergeben. An sich ein ganz gewöhnlicher Vorgang – doch es gibt eine Besonderheit. Denn Kobbe war schon einmal für drei Jahre Alterskamerad. 2016 hatte er die damalige Altersgrenze von 63 Jahren erreicht und verabschiedete sich deshalb aus dem aktiven Dienst in der Einsatzabteilung.
Er brachte sich aber weiterhin engagiert ein und kümmerte sich beispielsweise um die Katalogisierung und Digitalisierung des sehr umfangreichen Fotoarchivs. Nachdem der Niedersächsische Landtag die Altersgrenze dann auf 67 angehoben hatte, wechselte Kobbe im Sommer 2019 noch einmal für ein gutes Jahr zurück in die Einsatzabteilung. Am 4. Oktober haben die anderen Mitglieder den nunmehr 67-Jährigen jetzt erneut in den Feuerwehr-Ruhestand entlassen.
Kobbe ist 1960 im Alter von sieben Jahren in die Jugendfeuerwehr eingetreten und somit bereits seit 60 Jahren Mitglied, im Sommer 1969 wechselte er dann in die Einsatzabteilung. In seinen 48,5 Jahren im aktiven Dienst hat er acht Ortsbrandmeister, vier Drehleitern und drei Feuerwachen miterlebt. Ortsbrandmeister Marc Wilhelms dankte Kobbe für sein Engagement. Und dieser versprach, der Ortsfeuerwehr Lehrte auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.