Zweitägiges Dampflokfest in der Lehrter Partnerstadt

Insgesamt zwölf Veteranen der Schiene sind beim Dampflokfest am Wochenende im Traditionsbahnbetriebswerk Stassfurt zu bestaunen. (Foto: Manfred Rehberg)

Stassfurter lassen alte Reichsbahnatmosphäre wieder aufleben

LEHRTE/STASSFURT (r/kl). Die Traditionseisenbahner der Lehrter Partnerstadt Stassfurt in Sachsen-Anhalt würden sich am Samstag und Sonntag, 16. und 17. April, sehr über viele BesucherInnen ihres ersten Dampflokfestes auch aus der „Eisenbahnerstadt“ Lehrte freuen. In ihrem Traditions-Betriebswerk (Bw) wollen die Stassfurter den interessierten Eisenbahnfans die sonst nicht mehr vorhandene Atmosphäre der „alten Deutschen Reichsbahn“ vermitteln.
Zwölf Dampfloks verschiedener Baureihen, unter anderen 01, 41, 50, 52 und 95, davon mehrere auch betriebsbereit, sowie schwere Reichsbahn-Dieselloks, Kohlekräne und ehemalige Schnellzugwagen sind zu besichtigen.
Auf einer längeren Strecke im ehemaligen Bw Stassfurt laden Dampfloks zur Mitfahrt auf dem Führerstand ein. Ein Höhepuntet für Foto- und Videofans sind die
beliebten Foto-Güterzuge, die im Bw Stassfurt die Rampe hinauf dampfen.
Am Samstag wie am Sonntag jeweils ab 9.00 Uhr sind die Tore des Bahnbetriebswerks am Güstener Weg geöffnet. Ein weiterer Höhepunkt wird dort die „Bergkönigin“, die in Meiningen komplett renovierte 95 027, sein. Die ehemalige Pr. T 20 gab zuletzt ein Gastspiei auf der Rübelandbahn und war viele Jahre in Thüringen im Einsatz.
Für BesucherInnen aus der Region Hannover geht es mit dem Auto am schnellsten über die A 2 bis Magdeburg und weiter über die A 14 nach Stassfurt. Dort ist der
Standort ausgeschildert.
Bahnreisende benutzen am besten den ICE ab Hannover um 7.36 Uhr bis Magdeburg. Dort besteht Anschluss ab 9.12 Uhr nach Stassfurt. Die Rückfahrt ist mit der DB gegen Abend stündlich möglich.
Nähere Auskünfte zum Dampflokfest in Stassfurt erteilt gern auch der Burgdorfer Eisenbahnfreund Manfred Rehberg unter Telefon (05136) 63 39.