Zwei Medaillen für das Gymnasium

Goldmedaille für Johannes Raitz von Frentz beim Landesentscheid der Matheolympiade. (Foto: Privat)

Erfolge bei der Landesrunde der Matheolympiade

Lehrte (r/gg). Hervorragende Ergebnisse erzielten Johannes Raitz von Frentz (Klasse 10b) und Lukas Schulze (Klasse 11a) bei der Landesrunde der Mathematik-Olympiade, die erstmals nicht am Mathematischen Institut der Universität Göttingen sondern in Heimarbeit geleistet wurde. Johannes erkämpfte sich die Gold- und Lukas die Silbermedaille. Auch mit am Start waren Felix Ebel (5f) und Andreas Loßin (5l), die eine Menge mathematische Erfahrung sammeln konnten. Betreuende Lehrerin des Gymnasiums ist die Mathematiklehrerin Christina Kreipe.
Zuvor hatten sich Lukas, Johannes, Felix und Andreas in ihren jeweiligen Jahrgangsstufen über die Schul- und Regionalrunde zur niedersächsischen Landesrunde qualifiziert. Aus den 5.050 Teilnehmern der Regionalrunde wurden dann die besten 300 zur Landesrunde eingeladen.
Die Prüfungen für die siebte bis zwölfte Klasse wurden zweitägig ausgetragen, die Prüfungen der Fünft- und Sechstklässler waren eintägig.
Auf der Online-Seite der Matheolympiade gab es eine genaue Anweisung und Informationen zu dem Ablauf. Es gab sogar ein kleines Begrüßungs- und Informationsvideo, was ein vertrautes Gefühl hervorrief, da sonst immer eine Begrüßung Audimax der Uni Göttingen stattfand.
Jinas und Lukas lösten drei Aufgaben in je vier Stunden aus den unterschiedlichen mathematischen Bereichen Algebra, Analysis, Zahlentheorie und Geometrie. Als Hilfsmittel waren nur Schreibzeug, Geodreieck, Zirkel und die eigene mathematische Kreativität erlaubt, denn Formelsammlungen, Taschenrechner und auch sonstige elektronische Geräte waren verboten.
Gleich nach der Abgabe der Klausuren (durch pünktliches Hochladen in die Datenbank der Mathematik-Olympiade) begann ein Team aus über 100 Professoren, Lehrern und Mathematik-Studenten mit der Korrektur der Aufgaben. Es wurde zusammengerechnet 900 Stunden korrigiert und dabei wurden 7.638 Punkte verteilt.
Auch dieses Jahr gab es sogar ein Rahmenprogramm, allerdings als Online-Variante. Am Samstagnachmittag konnte per Zoom eine Mathevorlesung über „besondere Kreise“ angehört werden. Danach gab es ebenfalls per Zoom die Möglichkeit, sich mit anderen Teilnehmern mathematisch auszutauschen und das unter den Teilnehmern sehr beliebte Spiel „Mafia“ online zu spielen.
Um auch die Online-Form der Siegerehrung feierlich zu gestalten, gab es neben Ansprachen über Zoom Einblick in die Universität. Alle Medaillengewinner wurden mit Nennung der Schule namentlich eingeblendet. Die Ehrungen wurden zudem live mit Klaviermusik begleitet. Die Medaillen und Urkunden wurden den Gewinnern per Post zugesandt.