Zwei Herausforderer bereiten sich vor

Frank Prüße positioniert sich mit der Unterstützung der CDU für die Bürgermeisterwahl. (Foto: G. Gosewisch)
 
Oliver Gels will als parteiloser Kandidat in den Wahlkmapf ziehen. (Foto: G. Gosewisch)

Frank Prüße und Oliver Gels wollen für das Bürgermeisteramt kandidieren

LEHRTE (gg). Bürgermeisterwahl ist am 26. Mai 2019, und zwei Kandidaten positionieren sich jetzt für den Wahlkampf gegen den Amtsimhaber Klaus Sidortschuk, der für die SPD wieder antritt. Da ist zum einen Frank Prüße, der vom Vorstand des CDU-Stadtverbands nominiert wurde. „Er weist ein tolles Profil auf - Lehrter, allseits bekannt, ehrenamtlich tätig, gut vernetzt, fachlich kompetent als Volljurist, hat Erfahrung in Verwaltung und Personalführung. Wir haben ihn ermutigt anzutreten und räumen ihm allerbeste Chancen ein“, sagte der Stadtverbandsvorsitzende Hans-Joachim Deneke-Jöhrens. Frank Prüße ist 54 Jahre alt, wohnt mit seiner Familie in Immensen, leitet eine Rechtsanwaltskanzlei in Lehrte, führt erfolgreich den Lehrter Sportverein, ist stellvertretender Vorsitzender von Haus und Grund sowie Vorsitzender des Sportrings Lehrte. Zu seiner Motivation zeigt Frank Prüße im Gespräch mit dem Marktspiegel seine Freude am Gestalten auf. Durchaus stolz sei er auf seine bisherige Arbeit im LSV mit der Einführung von hauptamtlichen Strukturen. „Wenn wir Sportangebote erweitern, Trainingsstätten ausbauen, tun wir das nicht nur für die LSV-Sportler. Ich sehe das als eine Stadtentwicklung und damit positiv für alle Lehrter. Ich habe richtig Spaß daran.“ Dass eine Stadtverwaltung nicht mit einem Sportverein zu vergleichen ist, sei ihm klar. Er vertraue jedoch auf seine Erfahrung im Beruf und im Ehrenamt. „Da bin ich zuversichtlich“, sagt Frank Prüße. Bei der Aufstellungsversammlung der CDU für die Bürgermeisterkandidatur im Januar wird er sich dem Votum der CDU-Mitglieder stellen. Hans-Joachim Deneke-Jöhrens berichtet zur Kandidatenfindung: „Außer Frank Prüße hatte Frank Heinrich aus Ahlten sein Interesse an einer Kandidatur bekundet. Nachdem Frank Prüße den Hut in den Ring geworfen hatte, stellte er aufgrund dessen unbestrittener Kompetenz und Eignung seine Bewerbung zurück.“
Gänzlich ohne Unterstützung einer Partei tritt Oliver Gels als Kandidat für die Bürgermeisterwahl an. Der 42-jährige Kripobeamte sieht das als Vorteil. Er sagt: „Frisch heran zu gehen, ist doch vielleicht genau das, was die Bürger wollen.“ Oliver Gels wohnt seit 16 Jahren mit seiner Familie in Lehrte. Er ist seit 2011 Vorsitzender der Siedlergemeinschaft Glück Auf, gehört zum Vorstand des Post SV, leitet die Fußball-Abteilung. Der gebürtige Emsländer sieht es als nicht wichtig an, einer Partei anzugehören, denn die Aufgaben der Stadtverwaltung seien unabhängig davon voranzubringen. Dass bei den Ratsfraktionen dann um Zustimmung geworben werden muss, verstehe sich von selbst. Überhaupt sei das Stichwort Zuhören sehr wichtig. Der Bürgermeinung sehr nah stehen, wenn er das Amt übernimmt, sei ihm sehr wichtig. Aber bevor er gewählt werden kann, muss er noch eine Hürde nehmen: Da er parteilos antritt, muss er Bürger für sich gewinnen, die per Unterschrift seine Kandidatur unterstützen. Vorgabe der entsprechenden Rechtsvorschrift sind mindestens 200 Unterschriften. Oliver Gels ist zuversichtlich, diese bis 48 Tage vor der Wahl beim Wahlamt abgeben zu können.