Zwei Einsätze am Montagabend

Löschen des Brandschadens an einem Baum an der IGS-Hämelerwald. (Foto: Stadtfeuerwehr Lehrte)

Feuerwehr sichert vor Ort nach Alarmierungen

Hämelerwald (r/gg). Am frühen Montagabend meldeten Passanten der Feuerwehr gegen 19.05 Uhr Glut und Flammenschein aus einem Gebüsch unter einem Baum auf dem IGS-Schulhof, holten mit Eimern Wasser herbei und löschten. Die eintreffenden Feuerwehrmänner löschten noch die Glut ab, um ein erneutes Entzünden zu verhindern. An Baum und Gebüsch war ein Feuerschaden deutlich zu erkennen. Aufgrund der sehr untypischen Brandentwicklung und der Position der Glutnester geht die Polizei von Brandstiftung aus. Die Feuerwehr war mit 15 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen vor Ort, rückte schon nach einer halben Stunde ab. 
Zum zweiten Einsatz an diesem Abend kam es gegen 19.40 Uhr in Lehrte. Dort meldete eine Anruferin Funkenflug aus einem Schornstein an der Neuen Straße. Vor Ort erkundete die Feuerwehr Lehrte mittels Drehleiter den betroffenen Schornstein. Das Feuer war bereits weitestgehend erloschen. Über die Leitstelle wurde der Schornsteinfeger zur Einsatzstelle alarmiert. Die Ortsfeuerwehr war mit 27 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen vor Ort, rückte nach kurzer Zeit wieder ein. Während der Einsatzmaßnahmen war die Neue Straße voll gesperrt - so der Bericht von Feuerwehr-Sprecher Christian Janssen.