Zuschüsse für Vereine aus Lehrte und Sehnde

Lehrter Vereine, die Schützen aus Immensen, die Sportfreunde Aligse und der Post SV Rot-Gold freuen sich über einen Zuschuss vom Regionssportbund, v.l. Otto Grethe, Ulrike Giere, Jörn Lange, Guido Paß und Bernd Fischer.

Regionssportbund Hannover bewilligt Zuwendungen für den Sportstättenbau

LEHRTE/SEHNDE (dno). Große Freude bei gleich vier Vereinen aus Lehrte und Sehnde! Der TV Eintracht Sehnde, die Sportfreunde Aligse, der Schützenverein Immensen e.V. sowie der Post SV Rot-Gold Lehrte erhielten am Mittwochabend in einer kleiner Feierstunde in den Räumlichkeiten der Schützengesellschaft Aligse ihre Zuschuss-Bewilligungen für ihre geplanten Modernisierungen und Maßnahmen zur Bestandssicherung ihrer Vereinsheime.
Die Zuwendungen wurden im Rahmen des Sportstättenbaus 2020 durch den Regionssportbund Hannover überreicht. Bei der ersten Verteilung konnten sich 37 Vereine für ihre 40 eingereichten Maßnahmen über insgesamt 348.258 Euro freuen.
Die Schützen aus Immensen nahmen einen Scheck in Höhe von 4.258 Euro für die Umrüstung ihrer drei LG-Stände und zwei KK-Stände auf elektronische Schießanlagen entgegen. Bereits seit Anfang des Jahres ist die neue Meyton-Anlage in Betrieb und „wird sehr gut angenommen“, berichtet Ulrike Giere. „Die Schützen sind begeistert, weil sich die Scheiben besser sehen lassen und auch die Anzeige der Ergebnisse ist viel bequemer mit den Bildschirmen“, so die 2. Vorsitzende weiter.
Die Sportfreunde Aligse haben in der letzten Woche ihre alte Heizungsanlage gegen eine neue, energiesparende Anlage getauscht. Insgesamt muss der Verein dafür über 17.731 Euro aufbringen. Davon werden nun 3.835 Euro Euro aus dem Förderprogramm übernommen. Ein Zuschuß wird es noch von der Stadt Lehrte geben, der Rest sind Eigenkosten des Vereins. „Die Heizung ist nun auf dem neuesten technischen Stand, die alte Anlage war schon über 30 Jahre alt“ berichtet Otto Grethe.
Der Post SV Rot-Gold Lehrte möchte die 10.708 Euro an Fördergelder in die Grundsanierung von zwei Tennisplätzen investieren.
Der TV Eintracht Sehnde plant, für 37.500 Euro, die Sanierung von Ballfangzäunen für eine Tennisanlage sowie die Beregnungsanlage. 11.250 Euro werden nun vom Regionssportbund übernommen.
Die Gesamtfördersumme für die Baumaßnahmen 2020 aller Vereine steht noch nicht fest,
da die Bewilligungen, die direkt vom Ministerium des Inneren ausgestellt werden, noch nicht vorliegen. Dies betrifft zehn Vereine mit elf Maßnahmen, darunter u.a. der Lehrter SV v.1874 Bundesbahn oder der FC Lehrte.
Der RSB Regionssportbund Hannover e.V. feiert in diesem Jahr sein 75-jähriges Bestehen. Dieses Jubiläum wird mit 75 verschiedenen Veranstaltungen im ganzen Jahr begangen. Weitere Informationen unter www.rsbhannover.de/rsb2020.