"Zuhause leben im Alter“

Informationen zum Wohnen und zur Mobilität

LEHRTE (r/gg). Das Thema „Zuhause leben im Alter“ wird auch aufgrund des demografischen Wandels und den sich verändernden Familienstrukturen immer wichtiger.
Hierzu organisiert die Stadtverwaltung am Montag, 19. November, von 15 bis 18 Uhr in der Städtischen Galerie, Alte Schlosserei 1, eine Informationsveranstaltung. Eingeladen zu der Informationsreihe „Älter werden, älter sein in Lehrte – Zuhause leben im Alter“ sind alle Seniorinnen, Senioren, Familienangehörige und Interessierte. Der Eintritt ist kostenlos, eine Voranmeldung ist nicht notwendig. Die Teilnehmenden erwartet ein vielfältiges Programm. Zwei Vorträge bilden den Rahmen der Veranstaltung. Angelika Nikolai vom „Senioren- und Pflegestützpunkt Burgdorfer Land“ informiert über die individuellen Möglichkeiten der Unterstützung und Hilfen im häuslichen Umfeld. Im Anschluss wird Ulrike Buchwald von der „Wohnberatung Region Hannover“ den barrierearmen Umbau des Wohnumfeldes thematisieren. Darüber hinaus werden ortsansässige Dienstleister über mögliche Hilfs- und Unterstützungsmöglichkeiten informieren. Neben Ambulanten Pflegediensten werden auch Anbieter des Hausnotrufes, mobile Menülieferanten, Fahrdienste sowie ein Sanitätshaus vertreten sein. Zudem werden die ehrenamtlichen Sicherheitsberaterinnen und Berater für Seniorinnen und Senioren vor Ort sein und über ihr Engagement informieren. Diese Projektinitiative wird vom Polizeikommissariat Lehrte begleitet.