Zu wenig Fachkräfte in der Kita

Thomas Schediwy (von links), Christina Musiolek, Katharina Musiolek und Michael Clement haben sich für die Öffnung des privaten Kindertreffs eingesetzt; auf dem Foto fehlt Suela Widemann. (Foto: Privat)

Eltern organisieren private Betreuung

Immensen (r/gg). Ein privat-organisierter Kindertreff ist jetzt in direkter Nachbarschaft des Kindergarten Immensen-Arpke I/II geöffnet. Es ist eine Reaktion der Eltern auf die Einschränkung der Betreuungszeiten in der städtischen Einrichtung. Christina Musiolek und Thomas Schediwy haben Unterstützung vom Verein "Gemeinsam für Immensen" bekommen. Ortsbürgermeister Michael Clement ist der Vereinsvorsitzende und sagt: „Wir wollen den Eltern hier ganz unbürokratisch helfen, wissen aber, dass es sich nur um eine Notlösung handelt. Wir sehen hier die Verantwortlichen in der Stadtverwaltung ganz klar in der Pflicht die Betreuungssituation im Kindergarten so schnell wie möglich wieder herzustellen.“ Auch die komplette Schließung einer der bisherigen Ganztagsgruppen zum 1. März aufgrund des Personalmangels in dem Kindergarten sei ein weiteres Thema, was aktuell zu Aufruhr bei den Eltern führe. Die momentane Lösung sei zeitlich befristet bis zum 31. März. Christina Musiolek sagt: „Wir wollen dann sehen wie sich die Situation im Kindergarten entwickelt hat, um gegebenenfalls über weitere Schritte zu entscheiden.“ 
Der Elternbeirat des Kindergartens, vertreten durch Suela Widemann und Katharina Musiolek unterstützen das Projekt des privaten Kindertreffs, da es hier um eine Aktion von den Eltern für die Eltern geht, die darauf beruht, sich in einer Gemeinschaft gegenseitig um die Betreuung der Kinder zu kümmern. “Wir sind über die Initiative der Eltern begeistert und für diesen kurzfristigen Lösungsansatz der vielen Eltern die Betreuung erleichtern wird, überaus dankbar”, erläutert Katharina Musiolek. In diesem Zusammenhang ergänzt Thomas Schediwy, dass diese Notfall-Betreuung nur erforderlich sei, "weil seitens der Stadtverwaltung keine präventiven Maßnahmen erfolgt sind, die gegen diese seit Langem bekannte Personalentwicklung wirkt."