Zentrale Bereitschaftsdienstpraxis der örtlichen Ärzte

Der Empfangstresen der neuen Bereitschaftsdienstpraxis der niedergelassenen Ärzte der vier kommunen im Klinikum Lehrte. (Foto: Walter Klinger)

Im Klinikum Lehrte – Auch Fahrdienst für Hausbesuche

LEHRTE/SEHNDE/BURGDORF/UETZE (r/kl). Die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN), Bezirksstelle Hannover, hat seit gestern den ärztlichen Bereitschaftsdienst der niedergelassenen Ärzte im vergrößerten neuen Bereitschaftsdienstbereich Lehrte/Sehnde/Burgdorf/Uetze neu organisiert. Zur Entlastung des weiter bestehenden Fahrdienstes für Hausbesuche weiht sie am Mittwoch eine zentrale Bereitschaftsdienstpraxis in den Räumen des Klinikums der Region (KRH) Lehrte, Manskestraße 22, ein. Der Bereitschaftsdienst wird für die Patienten aus den vier Kommunen künftig unter einer einheitlichen Rufnummer (05132) 5 06 - 4 50 telefonisch erreichbar sein.
Damit ist nach Hannover, Celle und Peine die neue Bereitschaftsordnung des Landes, die unter anderem eine größere Nähe des kassenärztlichen Bereitschaftsdienstes zu den Standorten stationärer Versorgung vorsieht, auch im hiesigen Bereich umgesetzt. Der Bereich Burgwedel und Isernhagen, noch mit jeweils eigenem Bereitschaftsdienst, soll - so möchte es die KVN - nach gleichem Modell folgen, mit Anbindung an das KRH Klinikum Großburgwedel.
Die Neuordnung soll auch für kleinere Kommunen wie Uetze, wo sich 18 Ärzte den Bereitschaftsdienst teilen, einen Kräfteausgleich mit ihren KollegInnen in den größeren Städten wie Lehrte bringen, wo die Bereitschaftsdienste sogar auf auf 69 Ärzte verteilt sind.
Die Bereitschaftsdienstpraxis im Krankenhaus soll zudem Synergieeffekte ermöglichen. „Bei Bedarf haben wir in der Notaufnahme rund um die Uhr Spezialisten für fast alle Organe,“ versichert der Ärztliche Direktor des KRH Lehrte und Großburgwedel, Professor Dr. Jekabs U. Leititis.
Die niedergelassenen Ärzte werden ihren Patienten zu den Zeiten, in denen ihre eigenen Praxen geschlossen sind, die ärztliche Versorgung in der neuen Bereitschaftsdienstpraxis bieten: Montag, Dienstag und Donnerstag, jeweils von 19.00 bis 21.00 Uhr; am Mittwoch und Freitag, jeweils von 17.00 bis 21.00 Uhr, und am Samstag, Sonntag und an Feiertagen jeweils von 10.00 bis 13.00 Uhr und von 17.00 Uhr bis 21.00 Uhr.
Neben der Bereitschaftsdienstpraxis wird zusätzlich ein Fahrdienst eingerichtet für die in den Bereitschaftsdienstzeiten erforderlichen Hausbesuche: am Montag, Dienstag, Donnerstag, jeweils von 18.00 bis 8.00 Uhr des Folgetages; am Mittwoch und Freitag jeweils von 13.00 bis 8.00 Uhr des Folgetages, sowie am Samstag, Sonntag und an Feiertagen jeweils von 8.00 Uhr bis 8.00 Uhr des Folgetages.
Die Ärzteschaften in allen vier Gemeinden hatten sich in einer Umfrage im September 2010 für die Zusammenlegung der vier Gemeinden mit Einrichtung einer zentralen Bereitschaftsdienstpraxis am Krankenhaus Lehrte ausgesprochen, obwohl viele jetzt längere Wege fürchten. Eine Hintergrundbesetzung niedergelassener Ärzte und auch ein Pool für Bereitschaftsärzte stehen bereit, sollten anfangs Engpässe eintreten, informierte Dr. Annegret Vahlbruch (Aligse), die Sprecherin der in diesem Bereich niedergelassenen Ärzte.
Zu unserem Foto:
Eröffnen heute im KRH Klinikum Lehrte (gleich rechts vom Haupteingang) die Bereitschaftsdienstpraxis der niedergelassenen Ärzte (v.l.): „Gastgeber“ Manfred Hormann (Verwaltungsdirektor des Klinikums), KVN-Bezirksgeschäftsführer Dr. Specker, die örtliche KVN-Ärztesprecherin Dr. Annegret Vahlbruch und der örtliche KVN-Koordinator der Bereitschaftsdienste, Dr. Thomas Fleige, am Empfangstresen dr neuen Einrichtung. Foto: Walter Klinger