Wolfgang Großmann ist der neue Träger des Ernst-August-Ordens

Heinz Köneke, Vorsitzender der Schützenbruderschaft "Das Große Freie", Wolfgang Großmann, Sieger des Ernst-August-Ordens, Andreas Heger von der Volksbank Lehrte, welche die Orden der drei Erstplatzierten gestiftet hat. (Foto: SB DGF/Volker Kleinert)
 
Die stellvertretende Sehnder Bürgermeisterin (v.l.) Gisela Neuse übergab den Große Freie-Pokal an Carsten Elges und Marcel Strebost vom Schützenverein Ilten.

Siegerehrung des Große-Freie-Schießens 2010

SEHNDE/HÖVER/LEHRTE (r/kl). Eine der wichtigsten Personalien bei der Siegerehrung des Große-Freie-Schießens 2010 vor rund 100 SchützInnen im Schützenheim Höver war, dass der Wolfgang Großmann von der Schützengesellschaft (SG) Höver der neue Sieger auf dem Ernst-August-Orden ist.
Der 2001 von Seiner Königlichen Hoheit Ernst-August, Prinz von Hannover, gestiftete Orden wird seitdem alle drei Jahre ausgeschossen. Mit dem Luftgewehr dürfen bis zu fünf Sätze á drei Schuss abgegeben werden. Die beiden besten Teiler jedes Schützen/jeder Schützin kommen in die Wertung.
Insgesamt 56 Damen und Herren haben am Schießen um den Ernst-August-Orden teilgenommen. Wolfgang Großmann von der SG Höver erzielte mit 32,2 den niedrigsten Doppelteiler und ist für die nächsten drei Jahre der Träger des Ernst-August-Ordens. Platz zwei ging mit 46,9 Teiler an Stefan Thiemann vom SV Ilten und Platz drei mit 48,0 Teiler an Wilfried Bock, ebenfalls von der SG Höver. Auch der 4. Platz ging an einen Schützen aus Höver, Dieter Gorontzy 54,0 Teiler, und Platz fünf sicherte sich Jürgen Makrutzki vom SV Rethmar mit einem 58,0 Teiler.
Die zehn besten Schützen erhielten eine Urkunde, der Zweit- und Drittplatzierte zusätzlich einen Orden. Die Silbermedaillen für die Orden wurden von der Volksbank Lehrte gestiftet.
Neben dem Ernst-August-Orden wurden sieben Luftgewehr-Pokale und ein Luftpistolen-Pokal überreicht sowie in allen Klassen – von den Schülern bis zu den Senioren – die besten Mannschaften mit dem Luftgewehr, der Luftpistole und dem Kleinkalibergewehr und die besten Einzelschützen geehrt.
Neben dem Mannschaftsschießen konnte auch am Preisschießen mit dem Luftgewehr und dem Kleinkalibergewehr teilgenommen werden, bei dem die Bestplatzierten Geldpreise erhalten haben. In den Schüler- und Jugendklassen erhielt jeder Teilnehmer, unabhängig von seiner Platzierung, eine Urkunde.
Ein Luftgewehr-Pokal und der Luftpistolen-Pokal gingen an Schützen der Bürgerschützen-Gesellschaft (BSG) Lehrte. Zwei Pokale sicherte sich die Schützengesellschaft Höver, je einen Pokal der Schützenverein Ilten, der Schützenverein Rethmar, die Schützengesellschaft Ahlten und der Schützenverein Evern.
Eine Besonderheit gab es bei der Vergabe des Juniorenpokals. Da von der siegreichen Mannschaft des SV Ilten kein Teilnehmer anwesend war, ging der Pokal an die zweitplatzierte Mannschaft von der BSG Lehrte. Der Juniorenpokal bleibt jetzt im Eigentum der BSG Lehrte, weil sie ihn das dritte Mal in Folge gewonnen hat.
Der Damenaltersklasse- Pokal ist seit 23 Jahren im Umlauf. Jetzt hat ihn die SG Ahlten zum siebentenmal gewonnen und darf ihn behalten, das gilt so auch für den Seniorenpokal, den die SG Höver das siebte Mal gewonnen hat.
Die Pokalstifter Gisela Neuse und Karl-Heinz Schulze haben erklärt, dass sie den Nachfolgepokal auch wieder stiften werden. Wer den neuen Juniorenpokal spendet, den der verstorbene Ehrenpräsident des KSV Burgdorf, Rudolf Westermann, gestiftet hatte, muss noch geklärt werden.
Die weiteren Pokalgewinner sind: Große-Freie-Pokal, der Freihand ausgeschossen wird: SV Ilten zum 1. Mal; Jugendpokal: SG Höver; Damenpokal: SV Rethmar; Schützenaltersklasse-Pokal: SV Evern und Luftpistolenpokal: BSG Lehrte.