Wohnmobil in Brand gesetzt

Feuerwehr löscht, Polizei sucht Zeugen

ALIGSE (r/gg). Täter haben am Abend des Himmelfahrtstags, 21. Mai, ein Wohnmobil in Brand gesetzt. Die Kriminalpolizei geht von Brandstiftung aus und bittet um Zeugenhinweise.
Nach bisherigen Erkenntnissen war der zu einem Wohnmobil umgebaute VW Pritschenwagen am späten Donnerstagabend gegen 23.45 Uhr an der Straße Hinter dem Bruche in Brand geraten. Ein Zeuge, der auf die Flammen aufmerksam geworden war, alarmierte die Feuerwehr. Diese konnte die Flammen zwar löschen, aber das Wohnmobil nicht mehr retten. Es brannte vollständig aus.
Ermittler haben sich den umgebauten VW begutachtet und gehen von einer vorsätzlichen Brandstiftung als Ursache für das Feuer aus. Den Schaden schätzen sie auf rund 40.000 Euro.
Der Zentrale Kriminaldienst bittet Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können, sich unter der Telefonnummer 0511 109 55 55 zu melden.