Witterung erfordert Einsatz

Einsatz des Lehrter THW am Uetzer Klärwerk. (Foto: THW)

Lehrter THW leiste Hilfe in Serie

Lehrte (r/gg). Mehrere Einsatzlagen hintereinander stellten die THW-Helfer vor Herausforderungen. Dies begann am Samstagvor zwei Wochen mit den Vorbereitungen im Technischen Zug auf möglich Schneeeinsätze. Die Fahrzeuge wurden überprüft und Schneeketten aufgezogen. Tatsächlich wurden dies bereits im Laufe des Sonntags gebraucht, als Lastzüge und Pkw liegen blieben und frei geschleppt werden mussten. Der Technische Zug (TZ) unterstützte mit anderen Einheiten die Hannoverschen Verkehrsbetriebe (Üstra) dabei, den Stadtbahnverkehr wieder aufnehmen zu können. Aus sechs Ortsverbänden waren THW-Kräfte im Stadtgebiet Hannover im Einsatz, um Verkehrswege frei zu räumen. Der TZ aus Lehrte wurde am Mittwoch voriger Woche von der Regionalstelle Hannover zur Unterstützung angefordert. Es galt Gleisanlagen von Schnee und Eis zu befreien, sowie Schäden fotografisch zu dokumentieren und weiterzuleiten.
Am Freitag voriger Woche bat der Wasserverband Peine um technische Hilfe. In der Liegenschaft Kläranlage Uetze drohten Frostschäden. Der TZ des Ortsverbandes Lehrte unterstützte den Wasserverband beim Errichten eines Zeltes. Die technischen Einrichtungen in der Kläranlage sollten innerhalb des Zeltes mit Warmluft versorgt werden. Eine dieselbetriebenen Zeltheizung mit Kanister-Betankung wurde installiert.
Auch im Impfzentrum auf dem Hannoverschen Messegelände unterstütze Rainer Lange aus dem Lehrter THW die Beratungen für Kapazitätserweiterungen.