"Wir machen weiter"

Impfen mit medizinischer Begleitung

Lehrte (gg). "Es ist wohl modern geworden, die mobilen Impfangebote zu nutzen", sagt Florian Nieschlag. Gemeinsam mit seinen hausärztlichen Kollegen Peter Sörensen und Stephanie Heidrich zieht er für die Praxis an der Bahnhofstraße 17 eine recht ernüchterte Bilanz zur alltäglichen Arbeit. So gebe es selbstverständlich das Angebot für Patienten, eine Impfung gegen die Corona-Infektion zu erhalten, doch die Beschaffung des Impfstoffs sei weiterhin mit Bestellfristen verbunden. "Und wenn wir den Impfstoff dann endlich haben, möchten wir diesen auch verwenden", sagt er mit Blick auf die Termin-Disziplin der Patienten. Wer einfach weg bleibt, verursache Arbeitsaufwand für die Praxis-Mitarbeiter. "Wer aber pünktlich zu seinem Termin da ist, bekommt die Impfung sehr zügig. Da muss keiner draußen Schlange stehen oder lange warten", sagt der promovierte Mediziner. Dass es scheinbar modern geworden sei, spontan die mobilen Impfangebote zu nutzen, sieht er zwar nicht kritisch, er erinnert jedoch daran, dass für das Impfen eine ärztliche Begleitung durchaus sinnvoll bleibt. "Wir machen weiter", sagt Florian Nieschlag.