Wilde Gärten gesucht

Motive aus naturnahen Gärten sind für den Nabu-Wettbewerb gefragt. (Foto: Nabu)

Fotowettbewerb im Nabu-Ortsverband

Lehrte (r/gg). Dagmar Hartmann, Schwalbenexpertin im Nabu-Ortsverband, hat einen Fotowettbewerb zum Thema "Naturnaher Garten" organisiert, der am 1. Mai beginnt. Ziel ist es, den Blick für das entstehende Leben in einem naturnahen und somit auch artenreichen Garten zu schärfen. Kleinstlebewesen wie Insekten und Käfer, Schmetterlinge und ihre Larven können mögliche Motive darstellen. Aber auch stimmungsvolle Fotos vom Garten insgesamt oder die Farbenpracht eines blühenden Staudenbeetes wären beispielsweise vorstellbar. Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist nur, dass die Bilder aus einem naturnahen Garten im Raum Burgdorf, Lehrte, Uetze und vom Teilnehmer selbst stammen. Es muss auch nicht der eigene Garten sein. Pro Teilnehmer sollte nur ein Bild eingesendet werden.
Nach Einsendeschluss wird eine vier-köpfige Jury die Preisträger bestimmen. Bei der Beurteilung der Fotos legt der Nabu besonderen Wert auf einen sensiblen Blick für die Schönheit und Vielfalt eines naturnahen Gartens.
Insgesamt werden drei Preisträger ausgewählt. Der Erstplatzierte gewinnt einen Gutschein für Pflanzen im Wert von einhundert Euro. Zusätzlich, sofern gewünscht, gibt Ellen Bielert aus Ehlershausen eine fachkundige Beratung bei der Gartengestaltung.
Für den zweiten Platz ist eine private Gruppen-Führung durch den Heilpflanzengarten in Celle vorgesehen. Der dritte Preisträger erhält ein hochwertiges Gartenbuch mit dem Themenschwerpunkt „Naturnahes Gärtnern“.
Da die lohnenswertesten Bilder naturgemäß im Frühjahr und Sommer entstehen, beginnt der Wettbewerb am 1. Mai. Einsendeschluss ist am 1. September. Eine Einverständniserklärung zur Veröffentlichung der Bilder seitens der Teilnehmer ist notwendig. Alle Beiträge können per E-Mail an fotowettbewerb@nabu-burgdorf-lehrte-uetze.de eingesendet werden. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.nabu-burgdorf-lehrte-uetze.de.