„Wie werde ich Lebensretter?“

Lara Thomas und Leonard Hunte, Schülersprecher im Gymnasium, organisierten die DKMS-Aktion im Kurt-Hirschfeld-Forum. (Foto: Gabriele Gosewisch)

Schüler rufen zur Knochenmarkspende auf

LEHRTE (gg). Die Schülervertretung des Gymnasiums hat in bewährter Weise eine Aktion der Deutschen Knochenmarksspenderkartei (DKMS) im Kurt-Hiorschfeld-Forum realisiert. Schüler des elften und zwölften Jahrgangs hörten zunächst einen Vortrag von DKMS-Referentin Nadja Schmidt zur medizinischen Einordnung. Unter der Überschrift „Wie werde ich Lebensretter“ zeigte sie Überlebens-Biografien von Kindern auf, die mit der Knochenmarkspende den Blutkrebs überwinden konnten. Von ihren eigenen Erfahrungen als Knochenmark-Spenderin berichtete Anna-Lena von Glahn, die im DKMS-Auftrag extra aus Hannover angereist war. Nach ihrer Typisierung im Jahr 2011 bekam sie im Jahr 2017 die Bitte um Knochenmarkspende – ein operativer medizinischer Eingriff. „Es ist ein gutes Gefühl, mit der Spende Leben zu retten“, so ihre Überzeugung trotz der eigenen körperlichen Belastung. Im Team kümmerten sich Lara Thomas und Leonard Hunte, Schülersprecher im Gymnasium, um die Betreuung der Schüler, die sich für die Typisierung registrieren ließen. Sie sind überzeugt: „Es ist eine gute Sache.“