Wie viel verkaufsoffene Sonntage soll es 2012 in Lehrte geben?

Bilden für die nächsten zwei Jahre die Führungsspitze des Lehrter Stadtmarketings (vorn, vl.): Die stellvertretende Vorsitzende Regina Rosenbaum, Vorsitzender Udo Gallowski, Lehrtes neuer Bürgermeister Klaus Sidortschuk als Vertreter der Stadt, und (hinten, v.l.) Ulrich Henschel junior, Louis Schweigart, Dr. Jürgen Teiwes, Geschäftsführerin Sonja Truffel und Wilfried Herzberg (sie verteilen ihre Aufgabengebiete bei der ersten Sitzung des neu gewählten Vorstands). (Foto: Walter Klinger)

Das Stadtmarketing befragt die Lehrter Geschäftsleute

LEHRTE (r/kl). Erst am vergangenen Dienstag mit viel Lob für die Arbeit besonders des Vorsitzenden Udo Gallowski und von Geschäftsführerin Sonja Truffel von den Mitgliedern für weitere zwei Jahre wiedergewählt, steht der Vorstand des Vereins Stadtmarketing Lehrte (SML) bereits in der Vorbereitung der Veranstaltungen, die 2012 das Image und Gemeinschaftsleben der einstigen „Eisenbahnerstadt“ befördern sollen. An erster Stelle für die Planung rangiert die Frage, wieviel verkaufsoffene Sonntage denn der Einzelhandel wünscht.
Zwar sind nach der Fusion mit der Kaufmannschaft mit der stellvertretenden Vorsitzenden Regina Rosenbaum und Ulrich Henschel junior zwei bekannte Gesichter aus dem Einzelhandel im SML-Vorstand. In Branchenmix und Geschäftsgröße aber haben Handel und Gewerbe in Lehrte ganz unterschiedliche Interessen. Gerade Handwerk und Dienstleister dürften auch von der Messe im März nächsten Jahres auf dem Schützenplatz profitieren.
Eines hat der Vorstand schon geregelt und die vorgesehenen Termine für die Familieneinkaufs-Sonntage 2012 mit denen aus dem Umland abgeglichen. „Lediglich die aus Burgdorf fehlten noch, aber die dürften auf anderen Tagen liegen,“ berichtete Udo Gallowski der Mitgliederversammlung.
Der erste verkaufsoffene Sonntag findet am 1. April unter dem Motto „Frühlingserwachen“ statt. Die weiteren Sonntage sind der 6. Mai zum Stadtfest „Maibummel“; der 4. November unter dem Motto „HerbstZauber“ (zeitgleich zum dafür im Termin verlegten „10. Kunst-Forum“ der Profi-Künstler um Rainer Gorisch) und („als Probelauf gedacht“, wie Udo Gallowski anmerkt) der 30. Dezember 2012.
„Wir fragen die Termine für die verkaufsoffenen Sonntage 2012 jetzt deshalb so frühzeitig ab, um von den Geschäftsinhaberinnen und Geschäftsinhabern zu erfahren, wie viele Sonntage sie öffnen möchten. Beim letzten Händlertreffen wurde diskutiert, ob nur noch zwei verkaufsoffene Sonntagstermine ausreichen würden oder ob weiterhin alle vier durchgeführt werden sollen,“ erläutert SML-Geschäftsführerin Sonja Truffel.
Richtmarke für erfolgreiche verkaufsoffene Sonntage in Lehrte ist die Beteiligung von rund 35 Innenstadtgeschäften. Sollte aufgrund der Befragungs-Rückmeldung erkennbar sein, dass an manchen Terminen deutlich weniger Läden Interesse haben, „können wir diese nicht als verkaufsoffenen Sonntag für Lehrte bewerben,“ so Sonja Truffel. Als Veranstalter finanziert das SML aus einem kleinen Bonus bei den Anmeldegebühren auch Werbemaßnahmen für die Familieneinkaufs-Sonntage.
Anmeldungen nimmt die SML-Geschäftsführerin unter der E-Mailadresse truffel@lehrte.de entgegen. Auf der Seite www.stadtmarketing-lehrte.de liegt unter „Aktuelles“ auch ein Anmeldeformular bereit. Anmeldungen wie Absagen helfen dem Stadtmarketing bei der rechtzeitigen Planung.
BILDUNTERSCHRIFT:
Bilden für die nächsten zwei Jahre die Führungsspitze des Lehrter Stadtmarketings (vorn, vl.): Die stellvertretende Vorsitzende Regina Rosenbaum, Vorsitzender Udo Gallowski, Lehrtes neuer Bürgermeister Klaus Sidortschuk als Vertreter der Stadt, und (hinten, v.l.) Ulrich Henschel junior, Louis Schweigart, Dr. Jürgen Teiwes, Geschäftsführerin Sonja Truffel und Wilfried Herzberg (sie verteilen ihre Aufgabengebiete bei der ersten Sitzung des neu gewählten Vorstands).