Wettkampf um das Wappen

Schießen bei der Schützengesellschaft

Aligse (r/gg). Wie in jedem Jahr wurde in der Schützengesellschaft um das „Aligser-Wappen“ geschossen. Leider nicht wie gewohnt, einen Tag vor Himmelfahrt und vor dem Pfingstsommerschützenfest, sondern erst jetzt im September. Eingeladen waren alle Sponsoren und Helfer rund um das Aligser Schützenfest. "In dieser schwierigen Zeit, in der viele Unternehmen um ihre Existenz bangen müssen, ist es umso schöner gewesen, dass mit rund 25 Sponsoren ein spannender Wettkampf ausgetragen werden konnte", berichtet Fabian Claus seitens der Schützengesellschaft.
Ziel des Wettkampfes um das „Aligser-Wappen“ war, möglichst nah an den geforderten Jahrsteiler von 202,0 heran zu kommen.
Dieses gelang dem Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Aligse in Person von Henning Wilhelm am besten. Mit einer Abweichung von 0,6 Teiler war seine Siegesfreude, bei der anschließenden Bekanntgabe, nicht zu übersehen. Zusätzlich wurde auch der beste Treffer gekürt. Malermeister Mathias Becker hatte mit einem 33,6 Teiler den mit Abstand besten Schuss des Abends und sicherte sich so einen Glaspokal für seine genaues Augenmaß.