Weil die Stimmung in der City so gut ist: Weihnachtsmann urlaubt in Sehnde!

Leerstand beseitigt: Stadtmarketingmanagerin Ines Raulf konnte die in der Zwischenzeit in den Schaufenstern gezeigten Bilder von KGS-SchülerInnen wieder in ihr Büro im Rathaus nehmen. (Foto: Walter Klinger)

. . . und bringt Kinder-Präsente - Laternenmasten werden verschönert

SEHNDE. Für die Geschäftsleute und Anlieger in der Sehnder City lösen die Aktivitäten von Stadt, Werbegemeinschaft und Unternehmen zur optischen Verbesserung und Belebung der Mittelstraße (mit Marktplatz) schon durchaus so ein Gefühl wie vorgezogene Weihnachten aus. Kein Wunder also, dass der Weihnachtsmann selbst seinen Urlaub in Sehnde verbringt. Kinder, die ihn von Freitag, 17. August, bis Ende des Monats vor oder in Ladengeschäften der "Einkaufsmeile" sehen, erhalten dort kleine Überraschungen.
Natürlich wird der Weihnachtsmann nur gelegentlich in der Mittelstraße unterwegs sein, denn schließlich hat er ja Urlaub. Aber mit seiner Idee für kleine Geschenke vom Festboten bereits im Sommer, hat Matthias Schulz, eines von mehreren Neumitgliedern der Interessengemeinschaft der Sehnder Kaufleute (IGS), den Weihnachtsmann zu Urlaub und Gastauftritten in der City überreden können . . .
Die Neueröffnung von Matthias Schulz am Marktplatz hat der städtischen Stadtmarketingmanagerin Ines Raulf ermöglicht, die während des Leerstandes im Schaufenster präsentierten Bilder aus Kunstleistungskursen der Kooperativen Gesamtschule wieder in ihr Büro im Rathaus zu nehmen.
Noch weiterer gelungener optischer Schmuck wurde in der vergangenen Woche abgenommen: Ines Raulf, Vorsitzender Otfred Schreek und Monika Hoppe von der IGS nahmen die beim gemeinsamen "Frühjahrsputz" am 20. März an Laternenmasten, Bäumen und Bänken der Mittelstraße angebrachten Strick-Graffities wieder herunter. Sehnder Bürgerinnen und Bewohnerinnen des Klinikums Wahrendorff hatten den bunten Strick-Schmuck angefertigt. Die Wolle wird jetzt der Kunstwerkstatt des Klinikums zurück gegeben.
Damit sind die Laternenmasten der City-Einkaufsstraße jetzt dafür frei, im Auftrage der E.on Avacon neu gestrichen zu werden. Der Energieversorger hatte diese Verschönerung im Rahmen des "Frühjahrsputzes" der Stadt gespendet - ein willkommenes Geschenk von immerhin mehreren Tausend Euro.