Wechsel im Vorstand

Wechsel bei den Ahltener Musikanten: Der neu gewählte Vorsitzende Ilmo Maaß (links) und der bisherige Vorsitzende Dirk Lauenstein. (Foto: Privat)

Versammlung der Ahltener Musikanten

Ahlten (r/gg). Vorstandswahlen standen jetzt in der Versammlung der Ahltener Musikanten auf dem Programm, denn der bisherige Vorsitzende Dirk Lauenstein und die Kassenwartin Inga Lauenstein sind nach Helgoland gezogen und können daher ihre Ämter nicht mehr wahrnehmen. Die Versammlung wählten als Nachfolge für den Vorsitzenden Ilmo Maaß und als Kassierer Hendrik Grove. Ilmo Maaß hat bereits in den letzten Jahren aktiv an der Vorstandsarbeit als Pressewart mitgewirkt, diesen Posten übernimmt nun Sarah Heine. Für den bisherigen Veranstaltungswart Olaf Fanselow wurde als Nachfolger Malte Beines gewählt.
Der Vorstand dankt sowohl Olaf Fanselow wie auch dem Ehepaar Lauenstein, die in einer bewegenden Dankesrede vom zweiten Vorsitzenden Martin Grove gewürdigt wurden. Ein übergebender Wegweiser soll vor dem Haus auf Helgoland aufgestellt werden, um "den Lauis“ neben anderen Zielen auf der Insel und der Welt den Weg zum Probenraum in Ahlten zu zeigen.
Den Mitgliedern wurde der neue musikalische Leiter, Kord Ohlendorf, vorgestellt.
Auf Einladung des Schützenvereins Ilten gaben die Ahltener Musikanten Mitte Juli ein Frühshoppen-Konzert am Schießstand. Die Befürchtung einiger Zuhörer, den Staub aus den Instrumenten nach der Corona-Zwangspause in das Gesicht geblasen zu bekommen, bewahrheitete sich zum Glück nicht. Die Ahltener Musikanten hatten sich bereits seit vier Wochen bei wöchentlichen Freiluftproben auf dem Schulhof der Grundschule auf diesen Auftritt vorbereitet. Unter der Leitung von Kord Ohlendorf begeisterten die Musikanten das Publikum und waren sehr glücklich über diesen ersten Auftritt mit einem Hauch von Normalität.
Aufgrund der schockierenden Ereignisse in den Überschwemmungsgebieten hatten sich die Musikanten kurzfristig entschlossen, ihre Gage für den Auftritt zu spenden und zusätzlich war  eine Spendenaktion bei den Zuhörern durchgeführt worden. Zur Freude der Musikanten konnten so rund 450 Euro für die Flutopfer als Beitrag der Solidarität gespendet werden.