Warnung beim Abbiegen möglich

Großfahrzeuge erhalten Sicherheitstechnik

LEHRTE (r/gg). Die Stadtverwaltung lässt Großfahrzeuge mit Abbiegeassistenten nachrüsten, sodass Fahrer künftig mit technischer Unterstützung auf Fußgänger oder Radfahrer aufmerksam werden können, die im sogenannten toten Winkel nicht sichtbar sind. Nachgerüstet werden insgesamt 23 Großfahrzeuge insbesondere der Freiwilligen Feuerwehren und der Fachdienste Baubetrieb und Stadtentwässerung. "Wann genau die Aufträge vergeben werden können, hängt von den Herstellern ab. Denn aktuell gibt es noch keine vom Kraftfahrtbundesamt zugelassenen Nachrüstgeräte", so die Mitteilung der Stadtverwaltung. Bei der Ausschreibung neuer Fahrzeuge wird die Ausstattung mit einem Abbiegeassistenten zukünftig eine zwingende Voraussetzung sein.
„Die Gesamtkosten von rund 40.000 Euro dienen einer erhöhten Sicherheit auf Lehrter Straßen und stellen vor diesem Hintergrund eine sehr gut angelegte Investition dar“, begründet Bürgermeister Klaus Sidortschuk die Maßnahme. Und er betont: „Unsere Fahrzeuge werden jetzt nachgerüstet. Gern gehen wir mit gutem Beispiel voran.“