Wanderfahrten beim Ruderverein

Teilnehmer der RGF-Tagesfahrt Höxter-Hameln. (Foto: RGF)

Gelungene Tagesaktionen und sportliche Erfolge

Lehrte-Sehnde (r/gg). Die Sommerferien waren für den Ruderverein für das Große Freie (RGF) ganz anders als die Sommerferien in den vergangenen Jahren, denn normalerweise gibt es in dieser Zeit ein Sommerlager für Jung und Alt an den verschiedensten Orten mit ruderbaren Gewässern in und um Deutschland.
Aufgrund der Corona-Beschränkungen war dies in diesem Jahr leider nicht möglich. Glücklicher Weise wurden die Beschränkungen immer weiter gelockert, sodass zumindest Tageswanderfahrten möglich waren. So ging es unter anderem mit 14 Ruderern nach Höxter auf die Weser. Nicht jeder Ruderer musste die insgesamt 65 Kilometer lange Strecke rudern, auch kürzere Etappen waren aufgrund des Begleitfahrzeuges möglich. Die Mittagspause wurde in Bodenwerder eingelegt und so konnte frisch gestärkt das Tagesziel Hameln erreicht werden.
Die Weser wurde zudem bei einer weiteren Tagesfahrt erkundet: 70 Kilometer von Hameln bis nach Minden waren zu fahren. Auch an diesem Tag waren 14 Ruderer entschlossen, trotz der sehr heißen Temperaturen die Herausforderung anzunehmen. Die Mittagspause wurde in der Nähe von Rinteln gemacht. Um allen gerecht zu werden, bestand auch bei dieser Wanderfahrt die Möglichkeit, lediglich eine verkürzte Strecke zu rudern. In Minden wurden die Boote dann auf den Hänger verladen und es ging zurück nach Sehnde.
In der darauf folgenden Woche fand eine Tageswanderfahrt zum befreundeten Ruderverein in Hildesheim statt. Gestartet wurde am heimischen Steg in Sehnde und nach wenigen Metern ging es mit Hilfe der Schleuse auf den Hildesheimer Stichkanal. Gepicknickt wurde beim Hildesheimer Ruderclub und danach gestärkt zurück nach Sehnde. Da es auch an diesem Tag sehr heiß war, haben sich die Ruderer nachdem alle Boote wieder in der Halle waren, im Mittellandkanal bei einem kleinen Bad abgekühlt.
Die Ruderer des RGF Lehrte/Sehnde waren aber nicht nur auf dem Wasser aktiv. Sie nahmen auch an den vom Schüler-Ruder-Verband Niedersachsen organisierten Ergometer-Wettkämpfen teil. In Anlehnung an die Ruderbundesliga wurde unter anderem in Achterteams eine Sprintdistanz von 350 Meter absolviert. Die Männer belegten hierbei den achten Platz von elf gestarteten Mannschaften, die Frauen schafften einen bemerkenswerten zweiten Platz von sieben teilnehmenden Mannschaften. In der Einzelwertung konnten sich von den 29 RGF-lern einige über Silber- und Bronze- Medaillen freuen - so der Bericht von Silke Kardinal vom RGF.