Vorfreude auf das dreitägige Schützenfest Steinwedel

Sie regieren das Steinwedeler Schützenfest (v.l.).: Enrico Palencsar, Marten Hinz, Lili Bank, Claus Nothvogel, Silvana Böhmecke, Philipp Thormann, Hannes Eusewig, Denise Thormann, Andreas Grabowski, Angelika Münter und Manfred Kissau. (Foto: Foto: SV Stw/Nils Urbschat)

Nach spannenden Königswettbewerben in allen Altersklassen

LEHRTE/STEINWEDEL (r/kl). Steinwedel fiebert dem am kommenden Wochenende (27. bis 29. Mai) stattfindenden Schützenfest entgegen. Nach langem Ringen und spannenden Wettbewerben stehen die diesjährigen Schützenkönige und Preisträger fest.
Schützenkönig ist Andreas Grabowski, der sich im Stechen gegen Hanke Zerwer-Böhmecke (2.) und Detlef Thormann (3.) behaupten konnte.
Bei den Damen konnte diesmal die Frau des letztjährigen Königs, Angelika Münter, vor ihren Konkurrentinnen Sabine Bode (2.) und Susanne v. Morgenstern (3.) siegen.
Juniorenkönig wurde Marten Hinz vor Annika Zilz und Ricarda Witzel, während sich Silvana Böhmecke vor Enrico Fraterrigo den Jugendkönigstitel sichern konnte.
Schülerkönig wurde Philipp Thormann vor Adriano Fraterrigo, dessen Schwester sich und der Familie den nächsten Titel bescheren konnte – sie ist Wichtelkönigin vor Daniel Kutscherov und Natalia Deac.
Burgfräulein ist jetzt Lili Bank vor Annalena Rieke (2.) und Ritter Hannes Eusewig (3.) – an diesem Schießen für die jüngsten Nichtmitglieder nahmen in diesem Jahr elf Kinder teil.
Claus Nothvogel muss mit Titeln nicht geizen; hielt sich der 2009er Stadt- und Vereinskönig im letzten Jahr einmal zurück, wurde er diesmal Kleinkaliberkönig – mit einem weinenden Auge standen sämtliche Konkurrenten, besonders aber Hanke Zerwer-Böhmecke (2.) und Andreas Grabowski (3.) hintenan.
Volkskönig wurde im dritten Anlauf Enrico Palencsar vor seinen ewigen Rivalen Carsten Rieke und Holger Scharf. Hier noch auf den dritten Platz verwiesen, konnte Holger Scharf allerdings das Sponsorenschießen für sich entscheiden.
Ratskönig wurde – wohl zum letzten Mal – Ortsbürgermeister Manfred Kissau, welcher sich klar vor Jens Utermann und Georg Wilhelm Lahmann setzte. Souverän den Pokal der Vereine gewonnen hat in diesem Jahr zum wiederholten Mal die Soldatenkameradschaft.
Der Familienpokal ging an Hanke Zerwer-Böhmecke und Silvana Böhmecke, die Diana an Hanke Zerwer-Böhmecke und der Wildschweinpokal an Günter Arendt.