Vorbild für jüngere Feuerwehrmänner

Vertrauensvolle Zusammenarbeit in der Feuerwehr: Rolf Kobbe (links) und Marc Wilhelms. (Foto: Gabriele Gosewisch)

Rolf Kobbe kehrt aus Altersabteilung in aktiven Dienst zurück

LEHRTE (gg). „Seine Erfahrung ist Gold wert“, sagt Marc Wilhelms, Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Lehrte, zur Wiederaufnahme von Feuerwehrmann Rolf Kobbe in den aktiven Dienst. Vor zwei Jahren hat er, beim Erreichen des 63. Lebensjahrs, den aktiven Dienst quittiert und wurde Mitglied der Altersabteilung. Inzwischen wurde dies rückgängig gemacht, denn eine Satzungsänderung für Feuerwehrmitglieder gibt nun die Altersgrenze „67. Lebensjahr“ vor. Rolf Kobbe wird somit für zwei weitere Jahre für Einsätze zur Verfügung stehen und am Ausbildungsdienst teilnehmen. „Mit nunmehr 65 Jahren nicht unbedingt mehr an vorderster Front", sagt der Routinier, der seit seinem sechsten Lebensjahr Mitglied der Feuerwehr ist. Da er sich rundum fit und gesund fühle, sei die Entscheidung in den aktiven Dienst zurückzukehren leicht gewesen. Er ergänzt: „Insbesondere bei der Instandhaltung der Fahrzeuge habe ich so viel Erfahrung.“ Ortsbrandmeister Marc Wilhelms weiß das Fachwissen von Rolf Kobbe zu schätzen. Er betont: „Für Jüngere ist er ein Vorbild.“ Hohe Einsatzzahlen und große Herausforderungen, vom klassischen Löschen bis hin zum Unfall-Einsatz auf der Autobahn, werde von den Aktiven, alle Ehrenamtliche, geleistet. Marc Wilhelms erklärt: „Es ist gut, dass wir mit 92 Aktiven für jedes Einsatzfahrzeug nicht nur eine Besetzung, sondern auch Reserve haben.“