Vollsperrung in Ilten

Neuer Asphalt auf der Hindenburgstraße

ILTEN (r/gg). Die Sanierung der Hindenburgstraße (K 139) nähert sich dem Ende. Um den zweiten Teil der neuen Asphaltdecke einbauen zu können, muss die Vollsperrung der Straße jedoch erneut ausgeweitet werden. Vom 16. Juli, um 7 Uhr, bis zum 18. Juli ist die Ortsdurchfahrt daher zwischen B 65 und Otto-Heise-Straße für den Verkehr nicht passierbar. Alle Einmündungen in diesem Bereich sind voll gesperrt. In diesem Zeitraum werden vorbereitende Maßnahmen an den Schächten und Fräsarbeiten durchgeführt sowie Haftkleber für die Straßendecke aufgebracht.
Vom 19. Juli bis zum 21. Juli ist der Bereich zwischen Otto-Heise-Straße und Ferdinand-Wahrendorff-Straße wieder größtenteils befahrbar. Vom 22. Juli wird dann für weitere zwei Tage zwischen Otto-Heise-Straße und B 65 unter Vollsperrung gearbeitet. Ab dem 24. Juli, 7.30 Uhr, kann der Bereich zwischen Otto-Heise-Straße und Ferdinand-Wahrendorff-Straße wieder befahren werden. Der Abschnitt von der Ferdinand-Wahrendorff-Straße bis zur B 65 bleibt allerdings weiterhin bis zum Ende der Sommerferien, 15. August, voll gesperrt, da hier unter anderem noch Arbeiten an den Nebenanlagen erforderlich sind. In diesem Zeitraum werden auch die Markierungen auf die neue Asphaltdecke aufgebracht.
Anlieger werden darauf hingewiesen in den Zeiten der Vollsperrung ihre Autos bei Bedarf außerhalb des Baufeldes zu parken. Von einer Durchfahrt durch die gesperrten Bereiche wird ausdrücklich abgeraten. Zu Fuß sind die gesperrten Bereiche über die Nebenanlagen passierbar. Die ausgewiesenen Umleitungsstrecken führen weiterhin über Ahlten-Lehrte, B65 und L385, beziehungsweise Sehnde-Lehrte, B65 und B443. Der Buslinienverkehr kann während der Bauphasen nur eigeschränkt aufrechterhalten werden. Fahrgäste werden gebeten, für nähere Infos die Aushänge an den Haltestellen zu beachten.