Volksbank eG erhält Präsidentenlob als kerngesunde Bank

Freuen sich über das Mitgliederwachstum und kündigen "Mitgliedertage" in weiteren Geschäftsstellen an: Die Vorstandsmitglieder der Volksbank eG, Dr. Henning Denke-Jöhrens (li.) und Reiner Lockhausen (re.). (Foto: Voba eG)

Bilanzsumme konstant bei 1,3 Milliarden - 14.500 Mitglieder

Volksbank eG – Erfolgreiche Vertreterversammlung in Pattensen
BVR-Präsident Uwe Fröhlich mit Gastvortrag

LEHRTE/SEHNDE/PATTENSEN (r/kl). Die Einladung der Volksbank Lehrte eG Springe-Pattensen-Ronnenberg zur Vertreterversammlung, erfreute sich auch in diesem Jahr einer großen Resonanz. Rund 330 Teilnehmer, darunter 143 stimmberechtigte Mitglieder, fanden sich dazu im Ratskeller in Pattensen ein.
Im Rahmen der Veranstaltung, die von dem Aufsichtsratsvorsitzenden Heinrich-Henning Wildhagen geleitet wurde, präsentierte Vorstandssprecher Henning Deneke-Jöhrens dem interessierten Publikum die aktuellen Zahlen und Entwicklungen im Geschäftsjahr 2011.
Mitgliedschaft und soziales Engagement
Im vergangenen Geschäftsjahr konnte die Volksbank Lehrte-Springe-Pattensen-Ronnenberg das 41.500te Mitglied begrüßen. Um die Bedeutung einer Mitgliedschaft hervorzuheben, hat die Volksbank eG in 2011 Mitgliedertage an verschiedenen Standorten durchgeführt. 2012 werden weitere Veranstaltungen dieser Art in den Geschäftsstellen Sehnde, Bredenbeck, Pattensen und Arpke folgen.
In seinem Vortag verwies Henning Deneke-Jöhrens insbesondere auf das soziale und gesellschaftliche Engagement der Volksbank. So seien im vergangenen Jahr bis zu 350 Vereine und gemeinnützige Institutionen aus dem Einzugsgebiet der Bank mit insgesamt 170.000 Euro unterstützt worden. Die gesellschaftliche Verantwortung sei auch den Mitarbeitern der Volksbank eG bewusst. Sie verzichteten – wie bereits in den Vorjahren auf Geschenke des Arbeitsgebers – um das Geld an die Fördervereine der Krankenhäuser in Springe und Gehrden weiterzuleiten.
Zahlen und Dividende
Die Bilanzsumme mit knapp 1,3 Milliarden Euro blieb relativ stabil. Das von der Volksbank eG betreute Kundenwertvolumen lag in 2011 bei rund 2,3 Milliarden Euro. Die Aufwands-Ertragsrelation hat sich gegenüber dem Vorjahr auf 56,6 Prozent leicht verbessert.
Der Bilanzgewinn im Geschäftsjahr 2011 lag bei rund 3,2 Millionen Euro. Der entsprechende Gewinnverwendungsvorschlag des Vorstandes mit der stabilen Ausschüttung einer Dividende von acht Prozent an die Mitglieder ist von der Versammlung einstimmig angenommen worden. Ebenso verlief die Abstimmung über die Entlastung des Vorstandes und des Aufsichtsrates.
Die bisherige geschäftliche Entwicklung im laufenden Geschäftsjahr mache Mut, dass die Zielsetzungen des Jahres 2012 erreicht werden und somit einer weiterhin erfolgreichen Zukunft der Volksbank eG nichts im Wege steht, bilanzierte der Vorstand.
Veränderungen im Aufsichtsrat
Die langjährigen und verdienten Aufsichtsratsmitglieder Friedrich Bolzum und Klaus Welliehausen konnten auf Grund der erreichten Altersgrenze nicht mehr wiedergewählt werden. Christian Bödecker und Wilfried Meyer stellten sich dagegen zur Wiederwahl und sind einstimmig von den anwesenden Vertretern im Amt bestätigt worden. Infolge der beschlossenen Verkleinerung des Aufsichtsrates, erfolgte keine Neubesetzung der zwei frei gewordenen Positionen.
Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), Uwe Fröhlich, rundete mit seinem Vortrag „Demokratisch. Regional. Sicher – Warum sich Werteorientierung und Wirtschaftlichkeit nicht ausschließen“ den insgesamt gelungenen Abend ab. Eindrucksvoll und kurzweilig beschrieb er die Chancen und Stärken des genossenschaftlichen Verbundes, ohne dabei allerdings nicht auch den Blick über den Tellerrand zu vergessen. So verdeutlichte er unter anderem die Abhängigkeit der Genossenschaftsbanken von den weltweiten wirtschaftlichen Entwicklungen.
Die Volksbank Lehrte eG Springe-Pattensen-Ronnenberg indessen lobte der Präsident als Musterbeispiel eines soliden und gut aufgestellten Bankinstitutes.