Verwaltung vermittelt

Liste für Nachbarschaftshilfe

LEHRTE (r/gg). Um Probleme aus den Maßnahmen zur Virus-Eindämmung abzuwenden hat die Stadtverwaltung das Kooperationsnetzwerk „Nachbarschaftshilfe“ aufgebaut. Soziale Initiativen, Vereine, Verbände und Kirchengemeinden sind federführend beteiligt, denn sie stellen und unterstützen tatkräftig Helferteams. Städtische Mitarbeiterinnen fungieren als Vermittlungsstelle, so dass Hilfesuchende und ehrenamtliche Helfer umgehend in Kontakt kommen. Fabian Nolting, Sprecher der Stadtverwaltung, erklärt: "Ein Ehepaar aus Aligse hat dieses neu geschaffene Angebot bereits ausprobiert und erhielt von einer Freiwilligen der St. Petri Gemeinde kurzerhand den Einkauf vor die Haustür. Um den persönlichen Kontakt möglichst gering zu halten, wurde zur Übermittlung der Einkaufsliste vorab telefoniert. An der Haustür wurde der Wareneinkauf bezahlt. Dieses ist ein schönes Beispiel für gelebte und vertrauenswürdige Nachbarschaft, um in einer eher ungewissen Zeit neue Alltagshilfen zu entwickeln."
Das Kooperationsnetzwerk ist telefonisch unter der Rufnummer 05132 505 284 oder per E-Mail hilfe@lehrte.de zu erreichen.