Vertreter von THW und Stadt Lehrte besuchen Abgeordnete in Berlin

Die Lehrter THW-Delegation mit dem Ortsbeauftragten Andreas Flörke (2.v.r.) und Ordnungamtsleiter Michael Großmann (re.) in der Kuppel des Reichstages. (Foto: THW Le/Andreas Wagner)

Kürzungen beim THW und Wegfall des Wehrdienstes waren Hauptthemen

LEHRTE/BERLIN (r/kl). Unter dem Motto „THW Lehrte trifft MdB“ war jetzt der Lehrter THW-Ortsbeauftragte Andreas Flörke mit Vertretern aus seinem Ortsverband sowie dem Leiter des Ordnungsamts der Stadt Lehrte, Michael Großmann, im Bundestag in Berlin. Ziel der Lehrter Delegation in Berlin war ein Informationsaustausch zu den aktuellen Themen bei den Hilfsorganisationen mit den örtlichen Vertretern im Deutschen Bundestag.
Begleitet wurde Andreas Flörke von seinem Vertreter Volker Böhnke, Bettina Mussin (THW-Förderverein), Rainer Lange, der gleichzeitig in seiner Funktion als THW-Kreisbeauftragter dabei war, dem Geschäftsführer des THW- Geschäftsführerbereichs Hannover, Reiner Riechelmann sowie Andreas Wagner (Öffentlichkeitsarbeit).
Im Zusammenhang mit seiner Zuständigkeit für öffentliche Sicherheit, Katastrophen- und Zivilschutz für die Stadt Lehrte ergänzte Ordnungsamtsleiter Michael Großmann als Vertreter der Stadtverwaltung die Delegation des THW Lehrte bei ihrem Besuch in Berlin.
Im Zusammenhang mit den aktuell im Bundesinnenministerium geplanten Einsparungen für den Etat der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk und den Diskussionen über eine mögliche Aussetzung des Wehrdienstes, sprachen die Lehrter mit dem Bundestagsabgeordneten Dr. Matthias Miersch (SPD) in seinem Berliner Büro über die potentiellen Auswirkungen auf die ehrenamtlichen Helfer in den THW-Ortsverbänden sowie anderen Hilfsorganisationen.
Dr. Matthias Miersch, der selbst über viele Jahre als ehrenamtlicher Helfer in einer Hilfsorganisation seinen Wehrersatzdienst geleistet hat, bestätigte die Ausführungen und Befürchtungen der Lehrter THW Helfer zu den geplanten Maßnahmen und hofft, dass die Planungen noch einmal hinterfragt werden. Hierzu gaben die Besucher vom THW Hinweise zu den Ansprechpartnern in den Fraktionen.
Ein weiterer Informationsaustausch war auch mit der Bundestagsabgeordneten Dr. Maria Flachsbarth (CDU) geplant. Zugunsten eines sehr kurzfristig anberaumten Termins, bei dem Frau Dr. Flachsbarth für Ihren Wahlkreis die Lehrter Interessen vertreten hat, verzichteten die Besucher aus Lehrte auf das geplante Treffen.
Bei dem kurzfristigen Termin handelte es sich aus ihrer Sicht um ein für Lehrte wichtiges Treffen mit Dr. Rüdiger Grube, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Bahn AG, bei dem Frau Dr. Flachsbarth für die geplante Megahub-Anlage in Lehrte warb.
Der weiterhin von Frau Dr. Flachsbarth für die Lehrter Delegation organisierte Besuch im Deutschen Bundestag mit Teilnahme an einer Plenarsitzung war dann ein besonderes Highlight der Berlin-Reise. Für den Informationsaustausch wurde auf jeden Fall ein Folgetermin vereinbart.