Vergnüglicher Lesestoff empfohlen

Hans-Joachim Deneke-Jöhrens empfiehlt Kishons Bücher. Margarethe Ehlvers dankte für die Präsentation in der Stadtbibliothek. (Foto: Gabriele Gosewisch)

Hans-Joachim Deneke-Jöhrens sorgt für Schmunzeln,
nächste Lesung am Dienstag, 18. Februar

LEHRTE (gg). Mit herzlichem Applaus wurde Hans-Joachim Deneke-Jöhrens bei der jüngsten Veranstaltung der Bibliotheksgesellschaft „Lehrter lesen für Lehrter“ von den Teilnehmern begrüßt. Noch gut in Erinnerung ist seine Lesung im vorigen Jahr, in der er mit Passagen aus Büchern von Heinz Ehrhardt für Vergnügen sorgte. „So soll es jetzt auch wieder sein, denn unter Alltag ist ernst genug“, sagte Hans-Joachim Deneke-Jöhrens zur Buchauswahl für diesen Abend. Zuvor hatte schon Margaretha Ehlvers verraten, um welchen Autor es geht. „Einer der bekanntesten Satiriker des 20. Jahrhunderts – Ephraim Kishon“, so ihr Hinweis zur Bewertung in Literaturkreisen.
„Einiges ist aus der Zeit gefallen, aber das Lesen seiner Bücher bereitet nach wie vor großes Vergnügen. Mit Witz Charme und Augenzwinkern karikiert er Familiensituationen. Da habe ich mich schon manches Mal wiedererkannt“, sagte Hans-Joachim Deneke-Jöhrens zu den Auflagen aus den 60er und 70er Jahren. Passagen aus den Büchern „Salomos Urteil, zweite Instanz“ und „Der seekranke Walfisch“ belegten dies auch für die Zuhörer, die schmunzelnd nickten. Nicht näher betrachten wollte Hans-Joachim Deneke-Jöhrens das Buch „Der Blaumilchkanal“, Kishons bekannte Bürokratie-Satire. „Wenn ich das vorlese, könnte man mir unterstellen, ich wollte indirekt auf aktuelle Vorgänger in der Stadtverwaltung hinweisen. Das will ich aber nicht“, so sein humorvoller Hinweis. Hans-Joachim Deneke-Jöhrens ist promovierter Agrarwissenschaftler, betätigt sich aber seit mehr als zwei Jahrzehnten ehrenamtlich im hiesigen Stadtrat, ist Vorsitzender der CDU-Fraktion. Von 2008 bis 2017 war er direkt gewählter Abgeordneter im Niedersächsischen Landtag. Die Bibliotheksgesellschaft fungiert als Förderverein. Mit den drei monatlichen Veranstaltungen, Lesekreis, Bücherflohmarkt und „Lehrter lesen für Lehrter“, unterstützten die Organisatoren die Nutzung der Bibliothek an der Burgdorfer Straße 16. Die Termine sind online unter www.bg-lehrte.de zu finden. Nächste Lesung „Lehrter lesen für Lehrter“ ist am Dienstag, 18. Februar, um 19.30 Uhr in der Stadtbibliothek an der Burgdorfer Straße 16. Marktspiegel-Redakteurin Gabriele Gosewisch liest aus dem Buch „Träume, eine Reise in unsere innere Wirklichkeit“ von Stefan Klein. Der Wissenschaftsautor ist überzeugt: Träume sind kein Zufallsprodukt, sondern ein Schlüssel, um das Rätsel unseres Bewusstseins zu lösen, und eine Inspiration für die Zukunft.