Verbundenheit zum Team vorhanden

Die Namen der Unterstützer machen die TSV-Trikots zu einer Besonderheit. (Foto: Privat)

TSV-Unterstützer sind aktiv und setzen Zeichen

Sievershausen (r/gg). Anlässlich des erstmaligen Aufstiegs des TSV in die Bezirksliga hatte sich das Fußball-Förderteam „Blue Club“ des Vereins etwas ganz Besonderes ausgedacht. Für die Mannschaft wurden Trikots beschafft, auf dem zur Finanzierung für eine kleine Spende der Name eines jeden Gönners aufgeführt wurde. So finden sich nunmehr 130 Namen oder Spitznamen von Fans, Freunden, Familienmitgliedern oder von Personen, die die Aktion einfach toll fanden, in einer Endlosschleife auf dem Shirt, das die TSV-Kicker in der Bezirksliga tragen. Nun findet sich der Name von TSV-Ehrenmitglied Jürgen Schönemeier, neben der kompletten Familie Fricke und „Brauls Frieda“ gefolgt von den Spieleromas Gisela und Annemarie.
Die Aktion kam so gut an, dass rund 50 Fans ihr eigenes Trikot haben wollten, um ihre Verbundenheit zu Team und Verein zum Ausdruck zu bringen. Eine Nachbestellung musste Ideengeber Sven Heise bereits beim letzten Heimspiel aufnehmen. So sieht man derzeit beim TSV nicht nur die Spielshirts auf dem Platz, sondern bei einer großen Anzahl von „Ersatzspielern hinter der Bande", so die Auflösung des TSV-Vorsitzenden Jörg Schwieger.
Der Bezirksligaaufstieg hat den TSV jedoch noch zu weiteren Aktionen motiviert. Der TSV-Förderverein um den Vorsitzenden Werner Guder hat eine moderne Lautsprecheranlage für die Spieldurchsagen und drei hochwertige Sitzbänke für die älteren Fans spendiert. Der TSV und der Blue Club ließen zudem den Materialcontainer auf der Sportanlage am Schmiedeweg gestalten. Ein Sprayer verewigte in moderner Form das TSV-Wappen und das TSV-Motto „103 %“ auf dem ansonsten eher unscheinbaren Materiallager.
Jörg Schwieger schreibt: "Es ist also angerichtet beim TSV 03 Sievershausen, der das große Ziel hat, als Aufsteiger die Klasse zu halten. Man darf gespannt sein, was man sich dann in Sievershausen einfallen lässt."