"Unhaltbarer Zustand"

ADFC-Initiative zum Radwegebau

LEHRTE (r/gg). Eine Erneuerung des Wegs im Zuge der alten Bahntrasse in der Köhlerheide/ Schulpark will der ADFC-Ortsverein in die politische Diskussion bringen. "Die alte Bahntrasse südlich des Rathauses ist nicht nur Wanderweg, sondern hat eine wichtige Funktion für den Alltagsradverkehr als direkte Verbindung zwischen dem Bahnhof, dem Rathaus sowie der Innenstadt und dem Wohngebieten Köhlerheide und Lehrte-Süd", so die Beschreibung des ADFC-Ortsvereins, der Handlungsbedarf sieht. Von der über 20 Jahre alten Nord-Süd-Verbindung sei vor über zehn Jahren das Stück zwischen Iltener Straße und Grundschule L-Süd gepflastert worden. Auch der nächste Abschnitt bis zum Südring sei vor ein paar Jahren gut ausgebaut worden. "Nun sollte der übrige Teil des Weges dringend mit einer dauerhaften Befestigung versehen werden", so die ADFC-Initiative. Pfützen udn Matschflächen würden derzeit das Radfahren erschweren. Es sei ein unhaltbarer Zustand.
Tatsächlich ist seitens der Stadtverwaltung ein weiterer Ausbau des besagten Wegs nicht geplant. Mittel hierfür seien weder im Haushaltsplanentwurf 2020/2021 noch im Personalbudget des Fachdienst Baubetrieb enthalten - so die Mitteilung des Sprechers Fabian Nolting. Sein Hinweis: "Ein Ratsbeschluss wäre auf Grund des Kostenvolumens notwendig."