Umwidmung vollzogen

Stützpunkt-Feuerwehr bekommt Ausstattung

Sievershausen (r/gg). Bislang hatte die Ortsfeuer eine "erweiterte Grundausstattung". Am vorigen Samstag wurde sie zu einer Stützpunkt-Feuerwehr ernannt. Ortsbrandmeister Thorsten Greve bedankte sich in der Versammlung bei den Aktiven und dem Kommando. "Am 6. Mai 1927 wurde die Ortsfeuerwehr gegründet und 47 Jahre später zu einer Feuerwehr mit erweiterter Grundausstattung ernannt. Wiederum 47 Jahre später trägt die Ortsfeuerwehr nun die Bezeichnung Stützpunkt-Feuerwehr und  bekommt damit auch neue Aufgaben übertragen", erklärte Thorsten Greve. Mit dem neuen Status sind zudem neue Gerätschaften für die Ortsfeuerwehr in der Beschaffung. Auch Rettungsgerät, benötigt vor allem für die Rettung nach Verkehrsunfällen, könne zukünftig eventuell auch in Sievershausen vorgehalten werden, so der Ortsbrandmeister.
Stadtbrandmeister Jörg Posenauer überreichte der Ortsfeuerwehr eine Urkunde mit der Bezeichnung "Stützpunkt-Feuerwehr". Er erinnerte sich an den politischen Weg des Feuerwehr-Bedarfsplanes und der darin festgeschriebenen Umwidmung. Mit der Einwohnerzahl, Gewerbegebieten und der Mannschaftsstärke sind die Voraussetzungen vorhanden. Auch habe die Ortsfeuerwehr ihre Stärke und gute Leistung unter Beweis gestellt. Jörg Posenauer erwähnte, dass dies "eine besondere und seltene Auszeichnung sowie ein einmaliger Erfolg im Feuerwehrleben" sei. Aus diesen Gründen wurde somit die gesamte Ortsfeuerwehr befördert. Der neue Status würdige das Engagement und die Einsatzbereitschaft der Ortsfeuerwehr und sei sowohl ein Tag für das Geschichtsbuch der Ortsfeuerwehr wie auch des Ortes.
Dankesworte und Glückwünsche richteten Lehrtes Bürgermeister Frank Prüße wie auch Ortsbürgermeister Armin Hapke an die Feuerwehrkräfte. Gratulation sprach auch die stellvertretende Brandschutzabschnittsleiterin Regina Lehnert aus.
"Wir sind mächtig stolz darauf", so Thorsten Greve und betonte insbesondere, dass dies eine Leistung der gesamten Ortsfeuerwehr sei. "Wir sind eine schlagkräftige Feuerwehr, egal ob als Feuerwehr mit erweiterter Grundausstattung oder Stützpunkt-Feuerwehr. Das ist unser aller Erfolg", so Ortsbrandmeister Thorsten Greve. Auch im Rahmen der Beförderungen gab es Neuigkeiten zu vermelden: André Friedrichs löst Ingo Schmidt als stellvertretenden Ortsbrandmeister ab. Neuer Zugführer ist Henning Schulz. Lennart Herrmann übernimmt den Posten des Jugendwarts und Sebastian Feist wird sein Stellvertreter sein. Jürgen Feist und André Friedrichs haben für 25 und 50 Jahre Mitgliedschaft das Niedersächsische Ehrenzeichen für langjährige Dienste im Feuerlöschwesen erhalten - so der Bericht von Feuerwehr-Sprecher Benjamin Rüger.