TV-Bösewicht spielt mit sanfter Ironie sein erstes musikalisches Programm

Vielseitig talentiert, aber immer von packender Ironie, feiert Jan-Gregor Kremp auch mit Selbsteinsichten zur Eigenbegleitung am Piano Erfolge. (Foto: Münchner Tournee)

Jan-Gregor Kremp am Klavier im Kurt-Hirschfeld-Forum

LEHRTE (r/kl). Am Sonntag, 12. Februar, ab 17.00 Uhr, wird der Schauspieler Jan-Gregor Kremp, gemeinsam mit dem Musiker Olaf Weiden, in der Alten Schlosserei Lehrte (im EKZ „Zuckerfabrik“) sein erstes musikalisches Programm unter dem Titel „KREMP. Ist mir so passiert …“ mit Musik und Texten aus eigener Feder und von Olaf Weiden spielen.
Der Schauspieler Jan-Gregor Kremp, vielen bekannt als Kommissar Keller im Polizeiruf 110, als Bösewicht in zahlreichen Tatort-Rollen, als Hans Behringer in „Elvis und der Kommissar“ oder im Kino in „Die Apothekerin“ oder „Bunte Hunde“, geht mit seinem ersten Soloprogramm auf die Bühne.
In sehr persönlichen Texten und Anekdoten erzählt er Geschichten, die er an den verschiedenen Schausplätzen seines Lebens sammeln konnte. Er spricht, singt und dichtet über seine Kindheit, seinen Beruf, seinen Fußballverein und seine Wahrnehmung der Welt.
„KREMP. Ist mir so passiert …“ das sind komische Geschichten und Gedankensplitter aus einem facettenreichen Leben als Schauspieler, melancholische Rückblicke in eine Kindheit mit vielen Geschwistern, eine Menge kurioser und berührender Erlebnisse, liebevoll-musikalische Betrachtungen, die sich mit manchmal bissigen Perspektiven abwechseln.
Der Bonner Generalanzeiger schrieb über die Premiere: „ein geistreicher, spitz pointierter und rundum liebevoller Abend mit guter Musik … begeistert Kremp mit feiner Selbstironie und bestem humoristischen Understatement, wobei die Grenze zwischen Fiktion und Realität fließend verläuft.
Zur Hochform kommt Kremp immer dann, wenn er ohne klagenden Zeigefinger, aber mit bissiger Satire über seine Zunft schwadronniert. Ein Abend, dessen Besuch unbedingt weiterzuempfehlen ist“.
Die Karten zum Preis von 16 Euro (ermäßigt 12 Euro für Schüler und Studierende) sind an den bekannten Vorverkaufsstellen und am Kartentelefon (05132) 5 05 - 1 05 oder -3 00 erhältlich.