Trunkenheit im Straßenverkehr

Lehrte-Sehnde (r/gg). Nach einem Zeugenhinweis stoppte die Polizei am Sonntagnachmittag einen 47-jährigen Caddy-Fahrer auf der Immenser Landstraße. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,90 Promille. Bei dem Beschuldigten wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde beschlagnahmt.
Am Sonntagvormittag kontrollierte die Polizei einen 57-jährigen Autofahrer auf einer Tankstelle in Sehndes Kernstadt, der nach Zeugenaussagen zuvor auf der B65 zwischen den Ortsteilen Evern und Rethmar Schlangenlinien gefahren und beinahe mit einem entgegenkommenden Linienbus zusammengestoßen sei. Der Beschuldigte kam mit deutlich schwankendem Gang und zwei erworbenen Flaschen Rotwein den Polizisten entgegen. Ein erster Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,98 Promille. Der Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen, ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Zudem wurde der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Anschließend wurde er mit beiden, vollen Weinflaschenvon der Dienststelle entlassen. Am gleichen Tag, gegen 16.30 Uhr, wurde der 57-Jährige auf der Osterstraße, unweit der Polizeidienststelle nun als „hilflose Person“ mit zwei leeren Weinflaschen angetroffen. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.