Trompetenfanfaren im Bürgerbüro

Schützen-Corps-Chef Florian Reetz (links) und Claus Reimann, Chef der Bürgerschützen-Gesellschaft, geleiten Bürgermeister Klaus Sidortschuk (Mitte) mit Ratsmitgliedern zum Schützenplatz. (Foto: Susanna Veenhuis)

150. Lehrter Schützenfest: Jackenzwang trotz Tropentemperaturen

LEHRTE (sv). Paul hat das passende Gerät. Es sieht aus wie ein Eis, kann aber mit seinem batteriebetriebenen Propeller heiße Luft zu einer erfrischenden Mini-Brise verwirbeln und ist damit doch etwas nachhaltiger als die kalte Leckerei. Die gibt es für die vielen kleinen Grünröcke und einige große aber auch, und zwar, wenn alle im Ziel sind: Denn auch zum Auftakt des 150. Lehrter Schützenfests werden wie immer der Bürgermeister und die Ratsmitglieder aus dem Rathaus abgeholt und mit mächtig motivierender Marschmusik zum Schützenplatz geleitet.
Rathausplatz und Bürgerbüro sind fest in grüner Hand. Im Bürgerbüro gibt es an Schalter eins diesmal anstelle von Führungszeugnissen oder Fischereischeinen furiose Fanfaren: Acht Trompeter blasen zum Abmarsch. Feierlich begrüßt der Vorsitzende des Schützen-Collegium, Claus Reimann, den Rat der Stadt zum 150. Schützenfest: „Wir freuen uns auf vier tolle Tage!“
Die Politiker setzen sich hinter Martin Meyer in Bewegung, der die Fahne der Stadt Lehrte vorweg trägt. Zum letzten Mal in dieser Funktion führt die Gruppe Klaus Sidortschuk an, der als Bürgermeister der Stadt acht Jahre lang in den Genuss dieser Tradition kam.
Die Schützen beider Lehrter Vereine, der Bürgerschützen und des Schützen-Corps, und vor allem die Musikzüge sind schon gut im Takt, denn sie haben zuvor die noch amtierenden Majestäten zu Hause abgeholt. Trotz 35 Grad nach 19 Uhr noch gibt es keine Marscherleichterung, die Jacken bleiben an. „Das ist Tradition, heißt es, die Jungs wollen halt ihre Orden zeigen“, sagt ein Schützenbruder. Nach dreifachem „Gut Schuss“ und „Horrido“ startet der Zug mit Marschrichtung Schützenplatz. Aber nicht der, sondern das gegenüberliegende Stadtion ist das Ziel, wo sie mit vielen Besuchern die offizielle Begrüßung und Eröffnung der 150. Traditionsfeier begehen.