Triathlet Justus Nieschlag gewinnt

Gold für Justus Nieschlag in der Superleague. (Foto: Privat)

Sieg bei den SLT Arena Games Rotterdam

Lehrte (r/gg). Nachdem zahlreiche Wettkämpfe abgesagt oder in virtueller Form ausgetragen werden mussten, schafft es nun die Super League Triathlon einen Wettkampf trotz der äußeren Umstände stattfinden zu lassen. Bei dieser Rennserie, die teils virtuell teils real durchgeführt wird, sind lediglich die besten Athleten geladen. Mit dabei auch Justus Nieschlag, der am vorigen Sonntag an den Start ging.
Das Rennformat richtete sich nach dem sogenannten „Triple Mix“, bei dem die Athleten die typischen drei Triathlon-Disziplinen in unterschiedlicher Reihenfolge drei Mal hintereinander absolvieren. Das Schwimmen fand dabei im Becken statt, das Rad fahren und Laufen virtuell. In einem sensationellen Finale konnte dre gebürtige Lehrter Justus Nieschlag durch einen großartigen Zielsprint ausreichend Abstand zwischen sich und seinem Hauptverfolger bringen. Durch seine ausgezeichnete Punkteausbeute (unter anderem durch den Sieg bei "Stage 2“) konnte er sich auf "Platz eins overall" behaupten.
Damit war nicht zu rechnen, denn eine vorherige Verletzung an der Hüfte war für die Wettkampfvorbereitung hinderlich. Justus Nieschlag konnte dies jedoch mit einer starken Schwimm- und Laufleistung im Wettkampf mehr als ausgleichen.
Andre Trunk aus dem Management von Justus Nieschlag schreibt: "Ein richtig starkes Ergebnis also, was uns sehr positiv in Richtung Zukunft stimmt. Wir sind alle sehr glücklich über seine Performance, insbesondere in einem derartigen Teilnehmerfeld, das durchaus als Weltelite bezeichnet werden darf."
Weiter geht es voraussichtlich am Wochenende des 5. September in Hamburg. Hier finden Einzel-Rennen und am Sonntag, 6. September, die Mixed-Relay der WTS statt.