THW wieder im normalen Betrieb

Technischer Halt des THW während der sogenannten Bewegungsfahrt. (Foto: THW Lehrte)

Ausbildung und Dienste beginnen am 2. Juni

LEHRTE (r/gg). Der Ausbildungs-und Dienstbetrieb soll beim THW-Ortsverband schrittweise unter Einhaltung von Hygieneregeln wieder aufgenommen werden. Die Regeln werden in einen Hygieneplan eingestellt und umfassen Maßnahmen, die der Sicherheit und dem Gesundheitsschutz der Helfer dienen. Dazu gehören das Einhalten der Abstandsregeln, das Tragen von Mund-Nasen-Schutz, das Vermeiden von Körperkontakt und natürlich das Waschen der Hände sowie die Hände-und Gerätedesinfektion. Da das THW bisher größere Gruppenbildungen untersagt hat, werden die Ausbildungs-und Diensttermine entzerrt. So treffen sich die Helfer des Fachbereichs Führung und Kommunikation dienstags, ab 2. Juni, und die des Technischen Zuges mittwochs, ab 10. Juni. Für die Dienste der Jugendgruppe ist ein Mindestalter von 16 Jahren vorgeschrieben. Die entsprechende Dienstgestaltung wird in Kürze vorgenommen werden. Die Grundausbildungsgruppe erhielt in der Vergangenheit eine virtuelle Ausbildung. Diese soll nun wieder durch eine Präsenzausbildung erfolgen. Interessierte sind gern mittwochs ab 10. Juni eingeladen noch einzusteigen. Die Helfer der Facheinheiten hatten vor Kurzem die Fahrzeugausstattung auf Funktionsfähigkeit überprüft. Dazu führten sie sogenannte Bewegungsfahrten durch. Während technischer Halte konnten sie sich unterwegs davon überzeugen, dass die Einsatzfahrzeuge reibungslos funktionieren. Beide Einheiten führten ihre Marschkolonnen im Raum Lehrte, Burgdorf, Uetze und Sehnde. Nach Abschluss wurden die notwendigen Desinfektionen durchgeführt und die nächsten Schritte besprochen.