Tekla Kaminska auf dem Siegerpodest

Tekla Kaminska von der SG Lehrte/Sehnde bei den Bezirksmeisterschaften in Hannover. (Foto: Verein)

Erfolge für die Schwimmgemeinschaft Lehrte-Sehnde

Lehrte-Sehnde (r/gg). Die Schwimmer der Schwimmgemeinschaft (SG), Lehrter SV und TV Eintracht Sehnde, kamen bei den Bezirksmeisterschaften im Stadionbad-Hannover trotz der jüngsten Widrigkeiten nicht nur auf acht Medaillenplätze, sondern sammelten auch gleich drei Titel ein. Nachwuchstalent Tekla Kaminska war dabei in Niedersachsens größter Schwimmsportarena ein Dauergast auf dem Siegerpodest.
Die Offiziellen nahmen die Resultate ebenso entzückt wie überrascht zur Kenntnis: „Wegen der Schließung des Hallenbades war seit dem 23. September ja kein Training möglich. Und dann noch solche Zeiten“, freute sich LSV-Schwimmwart Heinrich Tann. Insgesamt 32 Vereine hatten den Weg in die Landeshauptstadt angetreten.
Tekla Kaminska siegte im Jahrgang 2010 über die 200 Meter Freistil in 2:32,61 Minuten wie auch über die 200 Meter Rücken in 2:51,93 Minuten. Fünf weitere Medaillenränge gab es mit Silber über 200 Meter Lagen (2:58,66), 50 Meter Freistil (0:31,53) und 100 Meter Freistil (1:09,07) sowie Bronze über 100 Meter Brust (1:37,80) und 50 Meter Rücken (0:38,72).
Für den dritten Bezirksmeistertitel des Wochenendes aus SG-Sicht sorgte Emma Langer, die über 100 Meter Brust des Jahrgangs 2004 in 1:29,46 Minuten als Erste anschlug. Ebenfalls im Jahrgang 2004 war Alexander Weber unterwegs, der über 200 Meter Lagen mit 2:43,27 Minuten als Fünfter ins Ziel kam.
Nicht minder wichtig für die SG-Schwimmer mit ihrer Vielzahl von Übungsgruppen: Nach der Medaillenflut am Maschsee wurde am Donnerstag mit dem Ende der Reparaturphase zudem auch wieder das Lehrter Hallenbad eröffnet. „Wir können jetzt wieder zu den normalen Zeiten trainieren“, hofft Heinrich Tann trotz der Corona-Einschränkungen auf eine weitere Normalisierung des Sportbetriebes - so der Bericht von Wolfgang Philipps vom LSV.